Leben in Jerusalem

Startseite » Arabische Welt » Die Welt lacht über Deutschland

Die Welt lacht über Deutschland

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Kaum jemand auf der Welt kann glauben, geschweige denn verstehen, was es mit dem deutschen Gutmenschentum auf sich hat. Wie kann es sein, dass soviele Bürger samt ihrer Regierung die Fakten ignorieren?
Eines ist sicher: Weder Europa noch Deutschland werden in 5 – 10 Jahren das sein, was sie einmal waren. Allein Deutschland wird drastische Veränderungen durchlaufen und ich wage mir die Zukunft gar nicht vorzustellen.
http://www.economist.com/news/europe/21661941-wanting-burden-shared-germany-eu-country-which-takes-most-asylum-seekers-straining?fsrc=scn/tw/te/bl/ed/refugeesineurope
Eine Frage beschäftigt mich besonders: Wie kann es sein, dass all die syrischen Flüchtlinge unbedingt nach Deutschland rennen und nicht in ihre arabischen Bruderländer Jordanien oder Saudi – Arabien? Gerade die Saudis sitzen auf einem überquellenden Fass voller Kohle und wissen gar nicht, wohin damit. Und da lässt man muslimische Brüder einfach so nach Deutschland abdüsen?
Advertisements

17 Kommentare

  1. Deutschland und Schweden sind am beliebtesten , weil da die meiste Knete ausgezahlt wird.

    Interesse an Deutschland und unserer Kultur geht gegen Null. Deutschland ist eine fette Beute.

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    England ist ebenfalls extrem populaer, denn dort gibt es ein wunderbares Sozial – und Krankenversicherungssystem. Als die Zigeuner aus Bulgarien und Rumanien einreisten, haben die sich erst einmal alle umsonst ihre Zaehne machen lassen. Die britische Daily Mail ist ausgeflippt.

    Mittlerweile ist es aber so, dass Fluechtlinge und Migranten sehr wohl wissen, dass in Deutschland Cash zu holen ist und sowas spricht sich, bis in den letzten Winkel Afrikas, in Windeseile herum.

  3. Das schlimmste ist, dass unsere Politiker wieder auf voller Ebene versagen. Unruhige Zeiten stehen bevor.

    Ich müsste auch an meinen Zähnen das eine oder andere i.O. bringen. Danke für den Tipp mit England. 😉

  4. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Ich nehme an, dass es noch zu viel schlimmeren Aufstaenden kommt als in Heidenau. Wenn nicht bald etwas geschieht, werden nicht nur 800,000 Fluechtlinge und Zuwanderer nach Deutschland kommen, sondern mindestens 2 Mio. Die Spitze des Eisberges ist noch lange nicht erreicht, aber lt. Politikern und Gutmenschen leiden alle an einem Fluechtlingstrauma. Sogar die Zuwanderer vom Balkan.

    In ein paar Jahren wird sich das Verhalten von Regierung und Gutmenschen raechen.

  5. Kritiker werden betitelt mit Rassist, Nazi usw. Das schüchtert viele ein. Auf Dauer lässt sich Zorn nicht unterdrücken. Könnte gewaltig krachen.

  6. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Was in Deutschland fehlt, ist ein Einwanderungsgesetz, wie es die USA, Kanada oder Australien kennen. Dort darf sich nicht jedermann si einfach niederlassen, sondern muss berufliche Qualifikationen, Sprachkenntnisse und ausreichend Vermoegen nachweisen.

    Das ist halt der Nachteil des grenzelosen Europas. Jeder kann machen was und wo er will.

  7. Einwanderungsgesetz müsste offen diskutiert werden, bzw. wäre dazu eine Volksabstimmung nötig. Aber das dürfen wir auch nicht.
    Ich persönlich bin nicht für ein Einwanderungsgesetz. Deutschland ist dicht besiedelt und auch sollte für 2-3 Generationen Ruhe ins Land kommen. Aber das wird wohl nicht…

    Übrigens hatten wir auf Deinem alten blog vor Jahren Kontakt über die Zustände in Tel Aviv (Afrikaner). Ich lebte damals noch in Südfrankreich. Erinnerst Du Dich?

  8. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Erinnern tue ich mich nicht mehr, aber die illegalen Afrikaner sind immer noch hier. Und tagtaeglich kommen Neue hinzu.

    In Deutschland laeuft die Tendenz auf: Zuwanderer kriegen alles und die einheimische Bevoelkerung kann zusehen, wo sie bleibt. Wie kann es sein, dass diejenigen, die hartzen, jetzt hintenangestellt werden. Zeitarbeit, Werkvertraege, Tafel, doch ploetzlich ist Geld fuer Zuwanderer da.

  9. Meiner Meinung fleißt das Geld aus Angst an Asylanten. Angst vor Aufständen, Gewalt denke ich. Wobei natürlich trotzdem einzelne Gewalt gegen Deutsche verüben.

    Einbrüche haben übrigens in Deutschland auch zugelegt. Kommt auch durch die unbewachten Grenzen.

    Wieso werden die Afrikaner in Israel eigentlich geduldet? Liegst an der linksliberalen politischen Einstellung?

  10. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Genauso wie Frau Merkel, kuemmert sich die israelische Regierung ebenso wenig um die illegalen Afrikaner. Solange die nicht vor den Villen unserer Politiker campen, ist doch alles super.

    Hinzu kommt unser linksextremer Oberster Gerichtshof, der gerade anordnete, dass internierte illegale Afrikaner, nach ein paar Monaten Haft freikommen. Seit laengerer Zeit fuehlen sich die Bewohner von Tel Aviv – Sued bedroht. Vergewaltigungen, Diebstahl, Prostitution, Drogen, Mord und rivalisierende Eritrea und Sudanesenclans.

    Bei Dunkelheit sollte jeder die Gegend um den Zentralen Busbahnhof meiden, in dem des Abends eh nur noch Afrikaner und Philippinas in den Cafes und Restaurants sitzen.

    Das groesste Problem sehe ich darin, dass Israelis die Afrikaner illegal beschaeftigen. Ohne Jobs haetten Letztere kein Geld und wuerden vielleicht abhauen. Die Stadt Tel Aviv laesst es sogar zu, dass ILLEGALE Afrikaner ihren eigenen Laeden um den Busbahnhof aufmachen. So entstanden afrikanische Friseurgesalons, dunkle Bars oder Internet Cafes, in die kein Weisser darf.

  11. Irgendwann reißt so ein Geduldsfaden. Ein nichtiges Ereignis bringt das Fass zum überlaufen. Könnte mit den Afrikanern in Tel Aviv auch so sein.
    Oft halten normale Leute diese Zustände viel zulange aus, bis nichts mehr geht.

    Blöderweise reibt sich die Elite dann die Augen und kapiert nicht was ihr Anteil an dem Ganzen ist.

    Um Zustände dieser Art zu beseitigen braucht man politische Verbündete.

  12. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Die juedischen Bewohner von Tel Aviv – Sued haben sich zu einer Buergerinitiative zusammengeschlossen und demonstrieren woechentlich. Vom Buergermeister und Knessetpolitikern werden sie nicht ernst genommen, denn es handelt sich hier nicht um betuchte Leute, sondern um Otto Normalverbraucher ohne viele Reichtuemer und akademische Bildung. Die Mehrheit der Bevoelkerung ist jedoch fuer die Abschiebung der Afrikaner. Lieber heute als morgen.

    Zumindest werden wir hier noch nicht so ueberannt, wie das in Deutschland der Fall ist. Ehe sich dort jemand aufrafft und richtig protestiert, ist es zu spaet.

  13. Vielleicht ging die Abschiebung über eine Volksabstimmung? So was schafft Druck auf die Politik.

    Nun noch eine kurze Antwort, bevor ich erst mal Schluss mache. Proteste finden im Osten in vielen Städten statt. Die Medien schweigen. Der Westen ist zu satt, zu träge und vorallem zu links orientiert. Und irgendwie denken viele, es wird schon mich nicht betreffen.

    An der Invasion ist die Asyllobby nicht nur Gewinner, sondern macht sich auch strafbar mit Tipps wie Recht ausgehebelt werden kann für Bleiberecht, wie in der Dokumentation:

    schönen Gruß an Dich aus dem frischen Norden Deutschlands 🙂

    • jojo471160 sagt:

      ach ja und ich bin einer des wessis, die nicht so sind.
      Auch hier wird die Stimmung kippen, auch wenn uns die soziale Ächtung droht und wir kriminalisiert werden. Denn wir haben noch mehr zu verlieren als die Ossis. Doch auch hier werden die Leute so langsam wach, dass es um viel mehr als nur um „Rassismus“ und „Ausländerfeindlichkeit“ geht, sondern um unser aller Existenz.
      Ich möchte auch zu bedenken geben, dass andere Meinungen hier keinerlei mediale Stimme haben und der Schein schon deshalb trügt. Wer Ufkottes „Die Verschwiegenen Kosten der Zuwanderung“ kennt, der glaubt diese Lügensprüche der Propaganda-Presse nicht mehr.
      Dass der Hass alleine durch die Haltung dieser „Regierung“ geschürt und genährt wird, ist die andere Seite, die auch nicht erwähnt wird, damit das gewollte Bild passt. Doch diese Haltung treibt jeden anders Denkenden in die gewollte „Rechte Ecke“, weil es einfach keine ernst zu nehmende Alternative gibt, dafür hat der Lucke gesorgt. (würde sagen Auftrag perfekt erfüllt)
      Beschämend sind diese „Gegendemos“ die an die Zeit der SA erinnert.

  14. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    In jeder noch so schlimmen Situation im Leben gibt es immer Gewinner und Verlierer. Gerade jetzt kann ich mir vorstellen, dass eine Menge von Unternehmen Fluechtlinge / Zuwanderer einstellen wollen, denn die sind billig und der Staat bezuschusst das sicher auch noch. Erst heißt es, dass keine Jobs da sind und auf einmal lese ich im Focus, dass die Bahn und andere Betriebe haenderingend Zuwanderer einstellen wollen.

    Jahrelang sehe ich auf Youtube TV Berichte ueber das Versagen von Hartz IV, dem Abstieg der deutschen Wohlstandsgesellschaft und der Ausbeutung durch Werkvertraege und nun das. UNzaehlige Leute sind auf die Tafel angewiesen, aber wer mal eben so illegal ankommt, der kriegt gleich sein Essen bereitgestellt.

    Das kann doch irgendwie nicht angehen. Wenn, dann alle oder gar keiner.

    Und schau mal, wo Mutti heute weilt: :-))))

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/frau-merkel-das-moechten-wir-marxloher-ihnen-heute-sagen-id11023884.html

  15. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Mir faellt auf, dass Deutsche, die mit der derzeitigen Asylpolitik bezueglich Asylanten / Zunwanderer nicht einverstanden sind, sofort als Neonazis abgehandelt werden. Sobald jemand eine andere Meinung aeussert und keine Fluechtlinge hofieren will, sondern zur Besinnung aufruft, geht das Nazi – Gequake los.

    Klar, gibt es sicher viele Rechtsorientierte, die die Gelegenheit des Protestes nutzen, aber alle Buerger, die sich kritisch aeussern, gleich in die rechte Ecke zu schieben, ist total daneben. Man koennte glatt meinen, die Meinungsfreiheit sei abgeschafft. Deutschland wird gleichgeschaltet und nur noch eine Meinung ist erlaubt. Mittlerweile darf „XY … ungeloest“ bei gesuchten Straftaetern keinen Migrationshintergrund mehr erwaehnen, denn alles ist Rassismus und gesetzeswidrig. Offiziell gibt es ja gar keine Migranten – Kriminalitaet und alle sind entweder Facharbeiter oder hochqualifizierte Akademiker. 🙂

    Viele Deutsche sind sehr naiv und so sehr Gutmensch, das einem nur noch schlecht werden kann. Macht sich denn niemand Gedanken, was das alles kostet und wann ueberhaupt ein Ende des Fluechtlingsstromes erreicht ist? Mit 800,000 Leuten ist doch lange noch nicht Schluss und, meiner Meinung nach, werden mindestens 1 – 2 Mio Fluechtlinge und Zuwanderer nach Deutschland ziehen. Und selbst das wird kaum das Ende der Fahnenstange sein.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: