Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Deutschland'

Schlagwort-Archive: Deutschland

Advertisements

Pro – Hamas Fake News von t – online News wurde nach Twitter Shitstorm geändert

B“H
Gestern noch verbreiteten die t – online Nachrichten folgende Schlagzeile:
„Gaza – Konflikt: Israel bombardiert – Palästinenser wehren sich mit Raketen“
Mit solch einer völlig falschen Behauptung und einer totalen Verdrehung der Tatsachen verursachte t – online News einen gewaltigen Shitstorm auf Twitter. Viele, darunter auch ich, tweeteten t – online zurück, was bei Mena Watch zu sehen ist. 
https://twitter.com/MENA_WATCH/status/1018548983956897792

 

Aktuell findet sich im Internet eine Berichtigung des gestrigen Artikels:
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_84113858/gaza-angriff-israel-antwortet-heftig-auf-raketenangriffe-aus-gaza.html
Unten im Artikel steht:
Anmerkung der Redaktion: Die ursprüngliche Überschrift des Artikels war nicht passend. Daher wurde sie nachträglich geändert.
Zuerst berichten deutsche Medien nur sehr spärlich von den brennenden Drachen, die seit Monaten von der Hamas nach Israel gesandt werden. Von den Drachen mit den Sprengkörpern wurde, meines Wissens nach, gar nichts berichtet, denn die WM war wichtiger.
Wie zu erwarten war, berichteten deutschen Medien erst ab dem Zeitpunkt als Israel auf die Raketen der Hamas mit Gegenwehr antwortete. Dann war die deutsche Presse dabei, verteidigte die Hamas und gab den Juden die Schuld. Israel habe angefangen und die armen Palästinenser verteidigen sich doch nur.
200 Raketen feuerte die Hamas innerhalb der letzten Tage auf Israel und aktuell verhandeln Trump und Putin eine Feuerpause aus. Vor circa zwei Stunden aber gab es in Südisrael erneut Raketenalarm.
Viele internationale Medien berichten komplett im Sinne der Palästinenser. CNN und die BBC sind nur einige Beispiel. Was aber die deutschen Medien berichten, ist, ehrlich gesagt, unterste Schublade. Seitdem Donald Trump amerikanischer Präsident ist, wurde selten einmal positiv über ihn berichtet. Wäre dagegen Hillary Clinton gewählt worden, würde kein deutscher Journalist jemals negativ über die tolle Shrillary berichten.
Mittlerweile fühlen sich deutsche Journalisten zum Mitregieren berufen und die öffentliche Meinung bestimmen sie. George Orwell würde sich wundern, wie sehr doch sein 1984 wahr geworden ist.
Heutzutage braucht keiner mehr mit dem Finger auf alte Leute zu zeigen, warum sie sich nicht gegen Hitler wehrten. Wir alle sehen, wie es möglich war, dass ein Hitler an die Macht kam. Heute ist es nicht Hitler, sondern die Linken spielen dasselbe Propagandaspiel des Dritten Reiches.
Die nächsten deutschen Generationen werden in der Zukunft fragen, wie es denn geschah, dass Deutschland fast vernichtet wurde. Wie Meinungsfreiheit drastisch eingeschränkt wurde und warum man das zugelassen habe.
Advertisements

Deutsche Journalisten und Buchautoren, die über Israel berichten

B“H
In der Realität schaut es meist so aus, dass deutsche Journalisten in Tel Aviv sitzen, die englischsprachige Ausgabe des linksextremen Blattes HAARETZ studieren, daraus Infos klauen und selbst nochmal so ummodeln, dass es auch ja in die Agenda deutscher Redaktionen passt. Wer als Journalist seinem deutschen Arbeitgeber nicht nach dem Mund schreibt, wird gnadenlos gefeuert. Und da kann er selbst einen bekannten Namen haben.
Um Job und Einkommen nicht zu verlieren, lassen sich die Journalisten auf das Spiel ein und es wird immer so berichtet, dass der Arbeitgeber zufrieden ist. Immerhin will man seine 100 oder 200 Euro pro Artikel kassieren. Um seinen Job zu behalten, wird auch schon einmal gelogen, dass sich die Balken biegen. Hauptsache die Redaktion in Deutschland ist happy und das monatliche Einkommen ist gesichert. Und so passierte es in der Vergangenheit auch schon einmal, dass Zeitungen wie die FAZ Exklusiv – Interviews mit Yassir Arafat veröffentlichten, obwohl niemals einer ihrer Journalisten je direkt mit Arafat gesprochen hatte. Lediglich hatte die Propagandastelle des Yassir Arafat ein Interview selber getippt und an die deutschen Zeitungsredaktionen gesandt. Und in Deutschland wurde das erfundene Propaganda – Interview einfach so abgedruckt und als Exklusiv – Interview verkauft.
Tja, so läuft das, wenn es um die deutsche Berichterstattung über Israel geht. Nichts Konkretes berichten, sondern stets auf die Wünsche der deutschen Agenda eingehen, die da so gut wie immer pro – palästinensisch ist. Netanyahu ist ein Diktator, alle orthodoxen Juden sind Fundamentalisten und Vollidioten, die israelische Armee besteht aus Mördern und eigentlich gehören Juden und Israel endlich einmal zurechtgestutzt. Am besten gleich alles ausrotten und dann ist Ruhe.
In den kommenden Jahren wird die deutsche Berichterstattung Israel gegenüber noch viel schlimmer, denn man hat selbst Millionen von Moslems im Land und deswegen darf keine Provokation der armen traumatisierten in Deutschland lebenden Moslems erfolgen. Da sind die Juden doch einfacher zu unterdrücken, denn deutsche Juden wehren sich nicht. Und über Israel kann man leicht Lügen verbreiten, ohne das der deutsche Otto Normalverbraucher das mitkriegt.
Nicht ganz auf derselben Stufe, aber dennoch nicht weit davon entfernt, stehen deutsche Buchautoren, wenn sie über Israel schreiben. Man mietet sich gern in ein billiges Hostel oder in ein Hotel ein, hockt sich in ein Straßencafe, redet vielleicht einmal kurz mit der Bedienung Smalltalk, um daraus eine riesen Story zu machen. Oder, wie neulich erst in den deutschen Medien zu lesen war: Man setzt sich vor das Tel Aviver Rathaus und redet oberflächlich mit ein paar philippinischen Gastarbeitern.
Der Buchautor kommt nach Israel, schlappt ein wenig durch die Gassen, ein wenig Smalltalk hier und dort und dann fährt er heim nach Deutschland um ein Buch zu schreiben: „So tickt Israel“, „So denken die Israelis“ oder halt so in der Art.
Jedem Israeli, der das Buch liest, dreht es vermutlich den Magen um. Da kommt ein Tourist, hockt sich ins Cafe und schreibt ein Buch über Israel. Und das Schlimme ist, dass man in Deutschland derlei Bücher recht gut verkaufen kann und die Leser das glauben.
Dadurch entstehen dann Meinungen über Israel, die mit dem Alltag im Land absolut nichts zu tun haben. Aber damit verdienen deutsche Schreiberlinge recht gutes Geld und allein darauf kommt es an.

 

Bundeswehr least unbemannte Kampfdrohnen von Israel

B“H
Der Artikel auf HEISE ist nicht so deutlich geschrieben, wie er eigentlich sein sollte:
Die marode Bundeswehr soll nun aufgerüstet werden und Frau Merkel lässt eine Milliarde Euro springen, um von Israel Kampfdrohnen zu leasen.
http://en.globes.co.il/en/article-germany-to-approve-1b-deal-tomorrow-to-lease-israeli-uavs-1001241078
Deutschland gerät im globalen Technologie – Wettbewerb immer mehr in den Hintergrund, denn das Bildungsniveau im Land lässt zu wünschen übrig. Schulische Anforderungen werden heruntergeschraubt und in wenigen Jahren wird „Made in Germany“ untergegangen sein. Die Asiaten liegen heute schon weit vor Deutschland.
Israel ist auf dem Gebiet der Landesverteidigung erprobt, denn Rüstungskonzerne wie Rafael oder Elbit sind gezwungen, immer neue Arten von Waffen zu entwickeln. Siehe den Iron Dome, Drohnen und aktuell wird man dort wohl eine Lösung für die Feuerdrachen aus Gaza finden müssen. Mittlerweile schickt die Hamas explosive Luftballons nach Israel.

 

Europa ignoriert den Drachenkrieg der Hamas

B“H
Wie mir ein Blogleser bereits in einer Mail schrieb, in Deutschland wird gar nicht vom Drachenkrieg der Hamas gegen Israel berichtet.
Schlägt Israel irgendwann einmal richtig zurück, erklären deutsche Politiker und Medien die Juden wieder für schuldig, denn sie allein provozieren ja die armen Palästinenser.
https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/feuerdrachen-europa-ignoriert-den-terror-gegen-israel/

 

„Deutsche Youtuber und ihr Antisemitismus“

B“H
Vor einigen Monaten berichtete ich vom Youtuber KuchenTV, welcher da eine antisemitische Karikatur in sein Video stellte. Unbeschadet und von niemandem geahndet.
Jetzt einmal von so richtig antisemitischen Youtube Kanälen wie Schrang TV (immer wieder wird jene alte Frau verherrlicht, welche eifrig den Holocaust verleugnet) sowie dem sogenannten Volkslehrer abgesehen, vorhin traf mich fast der Schlag als ich ein Video des Youtubers Excl95 sah, der sich zwar ziemlich asozial gibt, den ich aber dennoch unterhaltend fand. Jedenfalls bis heute Abend.
In seinem aktuellen Video geht er auf Wasserpfeiffen ein und meint dann, dass er bei dem günstigen Preis zugeschlagen und gekauft habe. Er nannte sein Tun den „JÜDISCHEN MOVE“. So als sei es mal wieder das jüdische Handeln, welches dafür stehe, einen Vorteil herauszuschlagen.
Warum nennt man das eigentlich keinen „katholischen“, „protestantischen“ oder buddhistischen“ Move?
Ich habe Excl95 bei Youtube gemeldet, doch dass aus der Beschwerde Folgen entstehen, glaube ich kaum. Was Excl sich dazu eingefangen hat, sind seine Fans, die da antisemitische und israelfeindliche Kommentare unter dem Video loslassen:
Kevin Fl 
Die verdammten Juden zerstören noch den ganzen Planeten!
Ethnopluralist 
Das Problem des Chaos im nahen Osten ist auch dem Zionisten zu verdanken. Man kann nicht 2000 Jahre später auftauchen und einer Völkergruppe wie den Palästinensern den Lebensraum stehlen, mit der Begründung, die Römer haben das auch mit ihnen gemacht.
Ich würde deshalb sogar von einem “jüdischen Move“ sprechen, wenn man mir die Wohnung räumen und damit meinen Lebensraum nehmen würde.
Nur wenige Kommentatoren regen sich über Excls antisemitischen Ausfall auf. Die Fanriege meint eher, dass das ja alles Sarkasmus sei.
Der drastisch ansteigende Antisemitismus liegt keineswegs allein an den in Deutschland lebenden Moslems, sondern genauso an den sogenannten Bio – Deutschen. Ob sie nun rechts oder links wählen, ist völlig egal. Israelis, Juden und jetzt immer wieder Zionisten gehören für sehr viele Bio – Deutsche zum Feindbild. Dazu muss man sagen, dass die wenigsten Hater wissen, was Zionismus eigentlich ist und dass selbst vor der Zeit des Zionismus, Tausende Juden, meistens von Osteuropa aus, nach Israel zogen. In ein Israel, welches zu der Zeit von den Ottomanen regiert wurde. Dies geschah zu Beginn des 19. Jahrhunderts und ist auf den Vilna Gaon zurückzuführen.
Zahlreiche Juden werden mir jetzt zustimmen oder vielleicht auch nicht: Ein deutscher Jude kann nichtjüdische Freunde haben und sich mit diesen super verstehen. Irgendwann aber kommt immer ein Punkt, an dem der nichtjüdische Freund einen Spruch gegen Juden los lässt. Manchmal geschieht das sogar unbewusst, aber es passiert.
Bei mir war das ab und zu so, dass nichtjüdische Freunde oder Bekannte anfingen mit:
„Ja, die Juden benehmen sich aber auch so seltsam und verursachen damit selber den Antisemitismus.“
Oder noch ein Beispiel:
„All die Völker der Geschichte, die gegen Juden vorgingen, können sich ja nicht geirrt haben. Da muss doch etwas Wahres dran sein und die Juden sind nun mal selber schuld.“
Kürzlich traf ich mich mit einem in Deutschland recht bekannten Mann (Name will ich nicht nennen, da ich sein Einverständnis nicht habe und ihm nicht schaden will). Er ist kein Jude und deshalb fragte ich ihn, was man in Deutschland immer wieder gegen Juden hat.
Seine Antwort:
„Der Antisemitismus ist denen mit der Muttermilch eingegeben und außerdem hat man sie so erzogen, dass keinem Juden zu trauen sein.“
Ich jedenfalls finde es erschreckend, wie sehr der Antisemitismus wieder Einzug in Deutschland hält und die deutsche Sprache hält („jüdischer Move“). Und, wie gesagt, es sind nicht nur Moslems, die sich extrem antisemitisch äußern, sondern genauso Teile der AFD, der CDU, der SPD sowie den Linken und den Grünen. Und natürlich der stinknormale bio – deutsche Otto Normalverbraucher.

Der Mord an Susanna Feldmann und die Reaktion israelischer Kommentarschreiber

B“H
Israelische Medien gingen auf den Mord an Susanna Feldmann ein und nach einigen Anlaufschwierigkeiten unserer linkslastigen Presse wurde dann doch berichtet, dass Susanna ihren Mörder kannte und sich in der Umgebung muslimischer Migranten aufhielt.
Eine Menge Kommentarschreiber auf unterschiedlichen News Sites (Walla, Mako) waren erstens der Meinung, dass Deutschland endlich mal aufwachen und der Realität ins Auge schauen solle. Linke Parteien und Regierungen lassen die Moslems machen, was sie wollen und am Ende ist Europa eh am Ende.
Ein zweiter Punkt war der Umgang der Susanna mit Moslems. In Israel kenne man das auch und viele Male enden derlei Beziehungen in einer Katastrophe.
Ein dritter Punkt waren die deutschen Juden. Sie sollen endlich ihre Koffer packen und aus Deutschland raus. Man verstehe nicht, wie deutsche Juden immer noch in Deutschland leben können.
Auf die ebenso vielen linkslastigen Israelis, die in Deutschland leben, wurde nicht eingegangen. Viele in Israel lebende Israelis betrachten Israelis in Berlin als jene Juden, die ihre Identität für einen billigeren Schokoladenpudding (Milky) verraten.

Der Holocaust und die Vogelscheisse

B“H
Es empfiehlt sich wie immer, die Leserkommentare zu lesen. Die sind interessanter als der trockene linksgerichtete Reuters – Text:
https://www.jpost.com/Diaspora/AFD-chief-rebuked-for-playing-down-Nazis-in-German-history-558993
Juden in aller Welt wissen sehr wohl zu unterscheiden zwischen Nazi und jenen Deutschen, welche die AFD wählen, weil sie die muslimische Migrantenwelle stoppen bzw. loswerden wollen. Leider ist die AFD ein Sammelsurium von Ideologien aller Art und es tummeln sich Neonazis, Altnazis sowohl als auch ganz normale deutsche Bürger, die in der AFD die einzige Alternative sehen.
In der jüdischen Geschichte gilt der Holocaust als ein durchgeplanter Massenmord an den Juden. Durchgeplant bis ins letzte Detail, aber dennoch war es nicht der einzige Massenmord oder gar das erste Pogrom. Schauen wir nur auf die katholische Inquisition, der unzählige Juden Europas zum Opfer fielen. Gefoltert und ermordet im Namen der Kirche. Was ist mit Luthers extremen Antisemitismus und all den weiteren Pogromen der Kreuzritter, den Pogromen im mittelalterlichen Europa (darunter auch Deutschland) sowie jenen Pogromen in Osteuropa?
Obwohl es schrecklich klingen mag, in der Yeshiva (jüdisches Lehrinstitut) lernten wir stets, dass der Holocaust ein kleiner Teil innerhalb der jüdischen Geschichte sei. Und man darf die jüdische Geschichte nicht allein auf den Holocaust reduzieren.
Wie auch immer Alexander Gauland sich ausgedrückte, es ist nicht die AFD allein oder gewisse Teile der AFD. Was ist denn mit dem heutigen Antisemitismus der Grünen, der SPD, der CDU oder, besser gesagt, den meisten deutschen Politikern? Fast alle von ihnen fühlen sich dazu berufen, Israel Befehle erteilen zu wollen. Fast alle deutschen Politiker stehen heute auf der Seite der Palästinenser und des Iran, befürworten arabischen Terror gegen Juden, welcher da WIDERSTAND genannt wird. Moslems ziehen ungehindert antisemitisch durch Deutschland, verbrennen Israelflaggen und wollen Juden ins Gas schicken. Die deutsche Linke spricht Israel ein Selbstverteidigungsrechts oder sogar das Existenzrecht ab. Und da regt man sich über einen Herrn Gauland auf, wenn man denn selbst antisemitischen Dreck am Stecken hat?
In Israel ist das alles weniger ein Thema, denn hierzulande gibt es wichtigere Themen. Deutschland ist hierzulande eher selten in den Schlagzeilen und es interessiert auch niemanden groß.
Antisemitismus in Deutschland? Ja, klar, aber wenn deutsche Juden es nicht aushalten, sollen sie gefälligst Deutschland oder gleich Europa verlassen. Wer dableibt, hat Pech gehabt. So die Meinung vieler Israelis. Jeder hat heute die Wahl und Freiheit wegzugehen und wenn er nicht will, dann will er halt nicht.