Leben in Jerusalem

Startseite » Gesundheitswesen » Rosh Hashana – Stress

Rosh Hashana – Stress

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Am Sonntagabend beginnt das jüdische Neujahrsfest Rosh Hashana. Dann beginnt das Jahr 7780 gemäß dem jüdischen Kalender. Und jetzt fällt mir ein, was ich noch besorgen muss: Einen neuen Kalender, den ich normalerweise immer in einem ultra – orthodoxen Stadtteil kaufe, denn er enthält alle wichtigen religiösen Daten, Events und Uhrzeiten. Und das so richtig ausführlich.
Heute früh war ich kurz in der Stadt, einige Dinge zum Feiertag besorgen, den ich da bei Freunden verbringe. Ich werde so halb ein sephardisches Rosh Hashana haben. 🙂
Pessach (Passover) und Rosh Hashana verbringe ich stets zusammen mit ein paar Freunden. Wir bereiten das Essen zusammen vor, kaufen ein und jeder gibt einen Geldbeitrag. Diesmal wird es Rinderfilet geben, was ich besorgte. Lebensmittel in Israel sind teuer und wenn wir uns zum Festmahl treffen, dann werden die enormen Kosten geteilt.
Bereits vor zwei Wochen nahm mich ein Bekannter im Auto mit zum Discounter Osher Ad und schon damals war es dort tagsüber gerammelt voll. Ich möchte nicht die Schlangen vor den Kassen jetzt kurz vor Rosh Hashana sehen. 🙂 Selbst heute in Downtown Jerusalem war morgens schon die Hölle los. Traditionell kaufen viele Leute zum Fest neue Klamotten und Schuhe und der Machane Yehudah Markt ist dieser Tage überlaufen und teuer.
Den kurz nach Rosh Hashana folgenden Yom Kippur werde ich daheim verbringen. Dazu habe ich bereits hier etwas verfasst:
https://hamantaschen.wordpress.com/2019/09/23/diesmal-habe-ich-eine-andere-art-von-yom-kippur/
Ich gehe zur Chabad – Lubawitsch Synagoge um die Ecke. Zwei Tage zuvor habe ich eine weitere Chemotherapie – Behandlung und ich muss sehen, wie ich mich fühle. Jeder Tag ist halt anders zwecks Nebenwirkungen.
Wenn Ihr in Israel herumreist:
Bereitet Euch darauf vor, dass am Sonntag, dem 29. September 2019 nur ein sogenannter „halber“ Tag ist. Wie an einem Freitag vor Schabbat – Beginn stellen die Busse nachmittags den Verkehr ein und die Geschäfte machen dicht. Montag, der 30. September und Dienstag, der 1. Oktober 2019 sind in Israel offizielle Feiertage (Rosh Hashana). Plant dies in Eure Reiseunternehmungen schonmal mit ein!
Erst ab Dienstagabend gegen 19.30 Uhr oder so fahren wieder Busse. Mittwoch, der 2. Oktober ist wieder Alltag. Zehn Tage später folgt der Yom Kippur und weitere fünf Tage danach folgt das Laubhüttenfest Sukkot. Zu all diesen Festen werde ich noch Details auf meinem Hamantaschen – Blog veröffentlichen.
Mehrheitlich wurden für die hohen Feiertage in fast allen israelischen Synagogen Tickets im Voraus verkauft. Saftige Preise und mehrere Hundert Schekel / Euro wurden verlangt. Somit haben es Außenstehende sehr schwer, Zutritt zu Synagogen zu bekommen. In Deutschland ist das nicht viel anders.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: