Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Tourismus'

Schlagwort-Archive: Tourismus

Ateret Cohanim buying the Petra Hostel (Jerusalem)

Mein englischer Stream dazu auf Odysee!

Copyright: Miriam Woelke

Touristen – Abzockfallen in Israel

Auch in Israel, wie in jedem anderen Land der Erde, werdet Ihr als Touristen abgezockt. Oft merkt Ihr es und dann auch wieder nicht. Aber das ist nun mal so … In jedem Land lauert die Touristen – Abzocke und Scammer, Abzocker, Betrüger, etc. gibt es überall.

Durchgeplante deutsche Touristen / Die Terrorlage in Israel

Drei Dinge, die ein Israel – Tourist beachten sollte

Coronavirus – Alltag in Jerusalem

Coronavirus: „Deutsche Touristengruppe mit Virus infiziert“

B“H
Israelische Facebook – Kommentare auf diese Ankündigung des Gesundheitsministeriums sind eindeutig: Keine weiteren deutschen Touristen ins Land lassen!
Öffentliche Bekanntmachung – Exposition gegenüber Corona-Patienten – Deutsche Touristengruppe >>>>>>
Das Gesundheitsministerium berichtet, dass eine Gruppe von Touristen aus Deutschland, die am 2.3.20 in Israel ankamen, in engem Kontakt mit einem validierten Corona-Patienten aus Beit Jala stand. Nachdem sie die Nachricht erhalten hatten, befanden sie sich in Isolation, bis sie nach Deutschland zurückkehrten. In Deutschland wurde festgestellt, dass einige positiv für das Virus sind.
Das Folgende ist eine Zusammenfassung der Tatsachen, die aus der epidemiologischen Untersuchung zu diesem Zeitpunkt bekannt sind:
Die Gruppe verließ Israel am 09.03.20 auf zwei Flügen von El Al mit der Nummer:
LY 357 nach Frankfurt
LY 353 nach München
Hier sind die Orte, an denen die Gruppe während ihres Besuchs in Israel geblieben ist:
1. Datum 03.03.2020
11 – 15.30 Uhr Herodium
15: 00-16: 30 Geburtskirche, Bethlehem
2. Datum 04.03.2020
9: 45-11: 45 Western Wall Tunnels, Stadt Davids
12: 30-13: 15 Restaurant Garden Moristan, Altstadt, Jerusalem
17:00 bis 17:30 Dormitionskirche und das letzte Abendmahl
3. Datum 05.03.2020
11: 30-13: 30 Gebetsstätte in Kasser al-Yehud
4. Datum 06.03.2020
9 bis 13 Uhr, einschließlich Seilbahn
17: 30-18: 00 Herodes Supermarkt, Totes Meer
Jeder, der zu den angegebenen Zeiten auf Flügen oder Orten war, wird gebeten, gemäß den Anweisungen des Gesundheitsministeriums die Isolation zu Hause zu betreten.
Jeder, der sich in den angegebenen Zeiten auf den aufgeführten Websites befunden hat, wird gebeten, gemäß den Anweisungen des Gesundheitsministeriums die Isolation zu Hause zu betreten.
Die Isolation muss auf der Website des Gesundheitsministeriums oder bei der Hotline des Gesundheitsministeriums unter 5400 * gemeldet werden.
Wenn während der Isolation Symptome von Fieber oder Husten oder Atembeschwerden auftreten, rufen Sie sofort 101 an, um die Notwendigkeit des Virus herauszufinden.
Anweisungen zum Isolieren eines Hauses erhalten Sie beim Gesundheitsministerium oder in der coronApp-App (Anwendung).
Die epidemiologische Untersuchung wird fortgesetzt, und wenn weitere Einzelheiten bekannt werden, werden sie veröffentlicht.
Die Informationen werden nur auf der Website des Gesundheitsministeriums unter http://go.gov.il/corona öffentlich zugänglich sein
Oder offizielle Sprecher des Gesundheitsministeriums: http://t.me/MOHreport
Oder in der coronApp App (App)

Coronavirus: „Israel lässt Flüge aus verschiedenen Ländern nicht mehr landen“

B“H
Als hätte Israel keine anderen Probleme als sich um eine teilweise mit dem Coronavirus infizierte südkoreanische Reisegruppe zu kümmern, die durchs Land geisterte. Gestern kam es im Jerusalemer Stadtteil Gilo zum Eklat, denn die Koreaner sollten dort geparkt werden. Schnell bekamen das die Bewohner von Gilo und dem benachbarten Gush Etzion mit und demonstrierten. Reifen wurden verbrannt und es wurde massiv protestiert. Man wolle keine infizierten Touristen bei sich haben und die Touristen sollen sofort aus dem Land geschmissen werden.
Das Gesundheitsministerium gab nach und verfrachtete die Koreaner zum Flughafen in Quarantäne. Ein weiterer Reisebus mit 22 Touristen irrte herum und versuchte in Städte zu kommen, doch man liess sie nicht hinein. Auch diese Koreaner sind am Flughafen geparkt.
Schlimm genug, dass unsere Regierung es zuliess, die Koreaner ins Land zu lassen. Christliche Missionare, die Juden missionieren wollen, sind sie obendrein, was Yad le’Achim bekanntgab.
Auf ihrer Reise wollten die Koreaner massiv Juden missionieren und traten in Aktion. Sie reisten mit mehreren Infizierten ihrer Gruppe im Land herum und stiegen in Hotels ab. Hebron, Tiberias, Jerusalem … Zuerst wollte man sie in den Hotels in Quarantäne halten, aber die Hotels schmissen die Koreaner kurzerhand hinaus. Personal, Busfahrer und alle Leute, die mit ihnen in Berührung kamen, sitzen nun selbst zuhause in Quarantäne. Die Koreaner sollen ausgeflogen werden und mittlerweile kommen keine Flüge aus verschiedenen asiatischen Ländern mehr nach Israel. Auch Flüge aus Italien sowie Australien werden in Israel nicht mehr ins Land gelassen.
In Jerusalem sind wir stinkesauer, weil koreanische Coronavirus – infizierte Touristen herumliefen. Busse benutzten, im Grand Court Hotel abstiegen, auf dem Machane Yehudah Markt waren und und und. Jetzt sagt man den Jerusalemern, sie sollen aufpassen, wenn Coronavirus – Symptome auftreten.
Im Süden feuert die Hamas wieder unermüdlich Raketen auf Israel und wir müssen uns um infizierte Koreaner kümmern, die keiner will. Was für ein Paradox!