Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Medien'

Schlagwort-Archive: Medien

Was ARTE nicht senden will: „Der Hass auf Juden in Europa/Antisemitismus heute“

B“H
Der heutige Antisemitismus kommt von links sowie von muslimischer Seite. Und diejenigen deutschen Gutmenschen, die da die Migranten so sehr willkommen heißen und Leute mit anderer Meinung als „Nazi“ betiteln, sind genau diejenigen, die offen zum Israelhass aufrufen.
Ups, sorry, heutzutage nennt man das ja „Israelkritik“. 🙂
Es ist allgemein bekannt, dass weite Bevölkerungsschichten Europas absolut antisemitisch geprägt sind und lieber die „armen“ Palästinenser beim Judenmord unterstützen. Heutzutage nennt man das vorzugsweise „Gegen die zionistischen Siedler vorgehen“.
Fast die gesamte Medienlandschaft in Deutschland und Europa ist gegen Israel. Egal, was Israel macht, es ist schuld. Juden sind selber schuld, wenn sie umgebracht werden. Überhaupt stören die Juden nur rum und alles könnte doch so schön muslimisch liberal auf der Welt sein. Muss ja nicht gleich ISIS sein, aber man ist halt lieber mit dem Iran befreundet als mit irgendwelchen israelischen Siedlern, mit denen die deutsche Wirtschaft eh keine großen Geschäfte machen kann. Einzig der Profit zählt und da erweist sich der nun mal Iran als zahlungskräftiger.

 

Advertisements

Premierminister Netanyahu hielt eine Pressekonferenz für internationale Medienvertreter

B“H

Die Zeit, das gesamte Video anzuschauen lohnt sich, denn hier wird der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern bestens erklärt!

Immer wieder werden internationale Medienvertreter zu Pressekonferenzen der Regierung eingeladen und es werden ihnen sämtliche Details und Hintergründe vorgetragen. Journalisten können alles erfragen und man zeigt ihnen Beweise wie Photos oder Videoaufzeichnungen.
All das aber ändert nichts daran, dass Journalisten, Politiker und fast die ganze Welt gegen Israel ist und die Palästinenser und selbst den arabischen Terror vorzieht. Terroristen werden als „Widerstandskämpfer“ betrachtet und Israel sei der alleinige „Aggressor“.
In der Mitte des Videos beantwortet Netanyahu Journalistenfragen und macht klar, dass er seit Monaten oder sogar Jahren Abu Mazen in regelmäßigen Abständen zu einem Treffen einlädt. In Israel bekommen wir die ebenso regelmäßigen Absagen von Abu Mazen mit, international jedoch heißt es, Netanyahu weigere sich. Seit längerer Zeit weigert sich Abu Mazen, Netanyahu zu treffen und fordert stattdessen die palästinensische Jugend zu mehr Terrorattentaten gegen Juden auf.

Ein weiteres „BIBI – GATE“

B“H
Die Polizei ermittelt wieder einmal gegen Premier Netanyahu und unsere zumeist links – aussen Medien jauchzen. Genauso übrigens wie SPON und anderweitige deutsche Medien.
Und wieder einmal geht es um Geschenke, die Benjamin Netanyahu angenommen haben soll. Sogenannte Gefälligkeiten. Kein Cash, sondern halt mal so materielle Vorteile.
Überrascht das?
Nö, keineswegs, denn all unsere Knessetpolitiker leben von Gefälligkeiten und Geschenken. Die arabischen Abgeordneten beziehen Cash von der Hamas und wer weiß, von welchen anderen Terrorgruppierungen. Die linke Arbeiterpartei hält die Hand auf und egal, ob rechts oder links, jeder Abgeordnete hat so seine materiellen Geheimnisse.
Der Unterschied zwischen den Ermittlungen gegen Netanyahu und denen gegen andere Politiker liegt darin, dass die linksgerichteten Medien pausenlos von Netanyahu berichten. Der Premierminister selbst sagt, dass alles, was er tat, im gesetzlichen Rahmen war und die Polizei nichts finden wird.
Was verwundert ist, dass Bibi sich mit Arnon (Noni) Mozes, dem Herausgeber der YEDIOT ACHARONOT (Ynet), traf und kungelte. Seit Jahrzehnten stehen die Zeitung und Netanyahu im Klinsch. YEDIOT ist ein Medienorgan der Linken und hetzte schon immer gerne und viel gegen die Netanyahus. Nun aber trafen sich Netanyahu und Noni Mozes und Letztere versprach, über Netanyahu positiver zu berichten.
Der YEDIOT steht das Wasser bis zum Hals, denn die einst größte Zeitung des Landes, wurde vom Netanyahu – nahen Blatt ISRAEL HAYOM geschlagen. Zuerst, weil ISRAEL HAYOM allmorgentlich kostenlos verteilt wird und zweitens, weil alle bekannten Journalisten nach und nach zu dem Blatt wechselten. Der große Verlierer dabei war die Zeitung MA’ARIV, die fast nur noch in Miniausgaben erscheint. HAARETZ hangelt sich so durch, gilt jedoch als anti – israelisches Hetzblatt.
Die Zeitungen sowohl als auch ihre Online – Ausgaben, die sich halten sind ISRAEL HAYOM sowie YEDIOT ACHARONOT (Ynet). Alles andere wird irgendwann ganz verschwinden.
Dass unsere Medien genauso einseitig berichten wie CNN, BBC oder die Öffentlich – Rechtlichen in Deutschland, ist allseits bekannt. Viele Israelis schauen sich deswegen international um und lesen online israelische Blogs bzw. diverse private Nachrichtensites.
ISRAEL HAYOM brachte heute in riesiger Schlagzeile, dass Netanyahu ein weiteres Komplott gegen sich sieht. Unsere linksgerichteten Medien unternehmen einen erneuen Versuch, die Regierung zu stürzen:
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=39617
Damit hat er nicht ganz Unrecht, wie wir alle zugeben müssen. Die Presse tut gerade so als sei sie schlauer als alle Polizeiermittler zusammen. Ob die Infos, die auf uns niederprasseln, tatsächlich der Wahrheit entsprechen, kann niemand mit Gewissheit sagen. Angeblich seien Infos geleakt und man berichte brandaktuell.
Fest steht, dass die Polizei offenbar noch gar nichts unternahm und weiter ermittelt, wohingegen die Medien schon wieder Hetze verbreiten. Man hat aus dem Wahlsieg des Donald Trump nichts gelernt und steuert vielleicht auf das nächste mediale Desaster zu.
Arutz 7 jedenfalls meint, dass die Israelis keinen Regierungsumsturz wollen
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/223356
Wie denn auch? Soll man die Linken Yitzchal Herzog oder Ya’ir Lapid zum Premier ernennen, damit diese unser Land zum palästinensischen Abschuss freigeben wie Frau Merkel das in Deutschland tut? Nur, weil ein George Soros mal wieder eine Menge Geld zum Sturze Netanyahus investiert?

Zur Feuer – Intifada: „Die Arabische Welt feiert Brände in Israel“

B“H
SPON nennt die verheerenden Brände in Israel lapidar „Buschfeuer“ und „überhaupt würde Israels Rechte die Situation nur ausnutzen, um mal wieder die armen unschuldigen Palästinenser zu beschuldigen“. Was der linksextreme antisemitische SPIEGEL ONLINE verschweigt ist das:
https://www.algemeiner.com/2016/11/24/palestinians-arab-world-celebrate-take-credit-for-israeli-fires-with-israelisburning-hashtag/
Palästinenser kurven durch israelische Wälder und mit dabei sind stets Benzinkanister und alte Lappen, die man anzündet, um ein „Buschfeuer“ zu verursachen. Siehe hier:
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4884534,00.html
http://www.timesofisrael.com/security-cam-captures-apparent-arson-attempt-near-ariel/
Zur aktuellen Lage:
http://www.timesofisrael.com/fresh-blaze-breaks-out-near-haifa-jerusalem-hills-residents-allowed-to-return-home/
Die Trockenheit wird noch bis Donnerstag anhalten und dann soll es, aller Voraussicht nach, endlich regnen. Auch wird es am Donnerstag so richtig kalt bei 12 Grad Celsius Tagestemperatur in Jerusalem.

Die US-Wahl hat einen Sieger, verloren haben die deutschen Medien

B“H
In Israel ist man heilfroh, dass der Name des neuen US – Präsidenten Donald Trump und nicht Hillary Clinton lautet. Hillary Clinton, von den Saudis und Israelhasser George Soros finanziell massiv unterstützt, wäre lediglich ein neuer Obama – Abklatsch geworden. Trump hingegen bietet eine neue Chance für Israel.
Die linksgerichteten israelischen Medien (u.a. Ynet / Yediot Acharonot, TV – Sender) waren nach der katastrophalen Voraussage, Hillary werde ganz sicher Präsidentin, erst einmal ziemlich kleinlaut. Linksgerichtete deutsche Medien (u.a. DER SPIEGEL) hetzen unermüdlich weiter gegen Trump, wobei sie nichts gelernt haben und auch in Zukunft Tatsachen verdrehen werden. Immerhin will Angela Merkel wiedergewählt werden und ihre Staatsmedien sollen einen Umsturz verhindern.
Ich kann nur immer wieder sagen: „Leute, lest die ausländische Presse!“ Wer das tat, war vom Sieg des Donald Trump keineswegs überrascht.
Ein sehr gutes Youtube Video von Horst Lüning:

 

Unterschiede zwischen dem Orthodoxen und dem Ultra – Orthodoxen Judentum

B“H
In letzter Zeit stapeln sich bei mir Emails zum Thema: Orthodoxes und Ultra – orthodoxes Judentum. Meistens sind es deutschsprachige Juden, dich sich darüber aufregen, dass, insbesondere die deutschen Medien, keinerlei Unterschied zwischen diesen beiden Kategorien des Judentums machen. Orthodox ist nicht gleich Ultra – orthodox und umgekehrt. Der Journaille ist das egal, denn den Medien geht es einzig und allein darum, religiöse Juden als Vollidioten dastehen zu lassen. Als Fundamentalisten und halt sonst irgendwie zurückgeblieben.
Aus diesem Anlaß werde ich in der kommen Zeit das Orthodoxe sowohl als auch das Ultra – orthodoxe Judentum etwas beleuchten. Obwohl, eigentlich tue ich das schon jahrelang. Auf meinem religiösen Hamantaschen – Blog werdet Ihr in der nächsten Zeit einiges zum Thema finden.
https://hamantaschen.wordpress.com/
Ob sich durch meine Erklärungen in der Berichterstattung etwas ändern wird, wage ich zu bezweifeln. Es geht in den Medien nicht unbedingt um Fakten und Tatsachen, sondern um die eigene politische Agenda. Fast alle deutschen Fernsehstationen, sind politisch gesteuert und vom Staat finanziert. Die Funktion des Intendanten nimmt jeweils ein Parteimitglied ein.
Was mir ebenfalls immer wieder auffällt: Dass, wenn deutsche Autoren den Namen Sarah oder ähnliche Namen verwenden, dies sofort auf einen jüdischen Hintergrund hindeuten muss. Juden, Judentum oder Israel lassen sich besser verkaufen. Selbst dann, wenn der Autor gar keine Ahnung vom Thema hat. Es gibt ja Google und Wikipedia und das allein reicht schon, um Verlag und Leserschaft zufriedenzustellen. Hauptsache verkaufen.

„Aus ALI wird DAVID“ – Wie SPON seine Leser manipuliert

B“H
Es ist ein Ding der Unmöglichkeit all die linksextremen Manipulationen des DER SPIEGEL ONLINE (SPON) aufzuzeigen. Seit der muslimischen Masseneinwanderung im vergangenen Sommer strich SPON sämtliche Kommentarfunktionen, sobald es um das Thema „Migranten“ geht. Dem Leser soll da lieber eine heile Migranten -, eh Flüchtlingswelt, vorgespielt werden. Mit den, ach so armen, traumatisierten Flüchtlingen. Kurz gesagt, ein Online News Magazin für Gutmenschen und all jene, welche die Realität ignorieren.
In einem Artikel zum Amoklauf in München finden wir nicht nur heute diesen Satz:
„Der Münchner David S. hat neun Menschen erschossen.“
Der Münchener David.
Allerdings lautet der volle Name des Attentäters ALI DAVID SONBOLY. ALI war offenbar sein Rufname. Warum also nennt SPON den Ali plötzlich DAVID?
Übrigens nicht nur SPON, sondern, wie ich hörte, verfährt die linke BBC genauso.
Indem der Amokläufer DAVID anstatt ALI genannt wird, soll die muslimische Herkunft des Mörders verschleiert werden. Aus Ali mache man David und lasse den störenden Rest einfach weg. David aus München klingt doch wesentlich besser und manipulativer als Ali mit Migrationshintergrund.