Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Judentum'

Schlagwort-Archive: Judentum

Advertisements

Leserfrage: „Israelisches Rabbanut?“

B“H
Jede größere Stadt hat eine Rabbanut (Oberrabbinat), doch die Hauptniederlassung befindet sich in Jerusalem mit dem jeweiligen landesweiten Oberrabbiner.
Ein Oberrabbinat hat stets zwei Abteilungen: Eine für aschkenazische Juden und eine weitere für das sephardische Judentum. Letzterem gehören auch äthiopische Juden an, wenn sie denn laut der Halacha wirklich Juden sind.
Aktuell ist Rabbi David Lau der aschkenazische Oberrabbiner Israels und Rabbi Yitzchak Yosef ist der sephardische Oberrabbiner.
Chassidische Gruppierungen haben ihre eigenen Rebbes und ordnen sich normalerweise nicht dem staatlichen Oberrabbinat unter. Die beiden Oberrabbiner des Oberrabbinates sind politisch gewollt und oft spielt das jüdische Wissen bzw. die religöse Kompetenz nicht unbedingt eine Rolle. Außerdem sind diese beiden Rabbiner staatliche Angestellte.
Das Oberrabbinat von Jerusalem befindet sich nur wenige Meter entfernt vom Zentralen Busbahnhof.
Advertisements

Die Blutwurst und das Judentum

B“H
Soweit ich das mitbekommen habe, wurde auf einer in Deutschland stattfindenden Islam – Konferenz Blutwurst, sprich Schwein, serviert und jetzt regen sich eine Menge Deutsche auf, dass sich Moslems halt an deutsche Gepflogenheiten, sprich Schwein, anzupassen haben.
Dazu muss ich sagen das, wenn ich eine Islam – Konferenz organisiere, ich mich im Vorfeld um den Caterer kümmere und der muss dementsprechend streng Halal sein. Offenbar aber hat sich niemand gekümmert.
Wozu will man in Deutschland einen angepassten moderaten Islam? Der Islam ist der Islam, genauso wie das Judentum ein Judentum ist. Der Islam hat einen Koran und das Judentum hat eine Thora. Jetzt kann man argumentieren, dass es ja die, ach so bequemen, Reformjuden gibt. Stimmt, aber diese Juden haben die Thora ihren Wünschen entsprechend verändert und das Reformjudentum ist kein Judentum, sondern eine Selbstinszenierung.
Was ich nicht verstehe ist, dass in Deutschland der Islam an deutsche Gepflogenheiten angepasst werden soll. In Israel versucht kein Mensch, den hiesigen Moslems den Islam abzusprechen. Und wir sehen religiöse Muslime überall in der Arbeitswelt. Ob das nun die Hijab bei Fastfood Ketten ist oder bei einer Bankangestellten. Kein Mensch regt sich auf.
Warum muss in Deutschland immer nur alles deutsch sein?
Da können die paar religiösen Juden direkt froh sein, dass sie noch nicht kritisiert worden sind. Dass diverse Deutsche sich nicht aufschwingen, um das Judentum deutsch zu machen. Die Beschneidung (bei Juden und Moslems) war ja schon Thema und sollte bzw. wurde (?) verboten.
Wer Schweinefleisch essen will, soll das tun. Aber anderen Religionen vorschreiben zu wollen, was sie zu tun und zu lassen haben, erinnert mich gerade dieser Tage an Chanukkah an die alten Griechen, die vor mehr als 2000 Jahren auch versuchten, das Judentum dem Erdboden gleichzumachen. Alles sollte nur noch griechisch sein.
Von mir aus kann jeder seine Religion leben, wie er will. Wenn er denn nicht missioniert oder sonst irgendwie nervt wie ein Pierre Vogel und diverse muslimische Massengebete in der Öffentlichkeit.
Wenn einer Halal ißt, okay. Wenn Juden koscher essen wollen, auch okay. Wieso muss jemand in Deutschland seine Identität aufgeben, solange er generell in die Gesellschaft integriert ist?
In der Beziehung ist Israel absolut tolerant und würde niemals vom Islam verlangen, sich zu verändern. Moslems können frei ihre Religion ausüben, Christen genauso und Juden sowieso.

Leserfrage: „Was ist ORTHODOXES JUDENTUM“?

Wird Jerusalem zu Ultra – Orthodox / Orthodox?

Nach dem Krankenhausaufenthalt & „Preise in Israel“ sowie „Orthodoxe Juden arbeiten“

Kann ein männlicher Konvertit zum orthodoxen Judentum in Israel Rabbiner werden?

Kostenloses Online Learning Programm heute Nacht zum Hoshana Rabbah

B“H

 

Auf Hamantaschen gibt es aktuell ein Live Video mit kostenlosen Vorträgen der Jerusalemer Yeshiva Ohr Sameach:
https://hamantaschen.wordpress.com/2018/09/29/hoshana-rabbah-kostenloses-online-live-programm-heute-nacht/
Heute Nacht bis morgen Abend ist Hoshana Rabbah und es gibt einen Brauch, die ganze Nacht durchzulernen.