Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Islam in Europa'

Schlagwort-Archive: Islam in Europa

Chanukkah in Deutschland?

20141216_171655

Chanukkah – Leuchter am Zion Square in Jerusalem – Photo: Miriam Woelke

B“H
Deutschland hat es heute wieder in die Weltschlagzeilen geschafft. Fanatische muslimische Migranten sowie die im Land lebenden Türken zeigen offen ihren Judenhass und rufen zum Judenmord auf (Chaybar Chaybar Ya Yahud). Die Polizei steht nur dumm da und unternimmt erst etwas als die Demonstranten Polizisten bedrohen. Die deutsche Politik, einschließlich Frau Merkel, schert sich einen Dreck um den muslimisch – importierten Antisemitismus.
Am Dienstagabend beginnt das achttägige jüdische Chanukkah und ich werde auf diesen Feiertag auf meinem relig. Hamantaschen – Blog noch viel mehr eingehen. Ab Dienstagabend wird acht Tage lang jeden Abend eine weitere Chanukkah – Kerze auf dem Chanukkah – Leuchter angezündet.
In den letzten paar Jahren fand dies, wie vielerorts auf dieser Welt, auch öffentlich am Brandenburger Tor statt. Die chassidische Gruppe Chabad – Lubawitsch stellte einen riesigen Chanukkah – Leuchter auf und allabendlich fand eine kleine Zeremonie statt.
Mich interessiert, ob dies auch an diesem Chanukkah stattfindet oder ob das Event aus Sicherheitsgründen abgesagt wird. Nach dem Verbrennen von Israelflaggen an derselben Stelle bleibt fraglich, ob sich Juden in Deutschland noch so öffentlich zeigen können.
Advertisements

Antisemitische Ausschreitungen in Schweden und in Malmö drohen Moslems, Juden zu erschiessen

B“H
Wenn Europa seinen Hintern nicht schnell hochbekommt und sich immens wehrt, wird es demnächst untergehen. Angela Merkel schweigt und die SPD fordert nicht nur uneingeschränkten Familiennachzug, sondern ebenso eine Lockerung der Staatsbürgerschaftsgesetze.
Wie schnell Ausländer plötzlich den deutschen Pass erhalten sollen, wohingegen ausgewanderte Deutsche ihren Pass sofort verlieren, sobald sie die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes bekommen. Ausnahme: Man durchläuft ein kompliziertes Verfahren beim Auswärtigen Amt. Ob und inwieweit das aktuell noch funktioniert, entzieht sich meiner Kenntnis.
Dass am Freitag am Brandenburger Tor 1000 Moslems die israelische sowohl als auch die amerikanische Flagge verbrannten und dabei zum Judenmord aufriefen, wird kein Einzelfall bleiben. Im Gegenteil, denn das ist erst der Anfang. Lasst erst einmal den Familiennachzug kommen.
Deutsche Politiker jedenfalls regen die antisemitischen Ausschreitungen nicht auf. Dagegen sollten sich die in Deutschland lebenden Juden schon ernsthaft Gedanken machen, dass Land zu verlassen.
In Schweden werden die Moslems schon deutlicher: In Göteburg flogen Molotow Cocktails auf die Synagoge und in Malmö drohte ein muslimischer Mob, Juden zu erschiessen.
https://www.welt.de/politik/ausland/article171441557/Maskierte-werfen-Molotowcocktails-auf-Synagoge-in-Goeteborg.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web

 

Neue Doku: „Killing Europe“

B“H
Leider ist im Internet nur der Trailer anzusehen, doch irgendwann wird die ganze Doku auf Youtube zu sehen sein: „Killing Europe“.
Ich bin gespannt, ob diese neue Doku in Deutschland gezeigt wird. Im kanadischen Ottawa jedenfalls wurde der Film abgesagt, denn es sei zu gefährlich, ihn anzusehen. Zu sehr werde die Wahrheit gezeigt und Moslems könnten sich beleidigt fühlen.
Gefilmt wurde die Doku von Michael Hansen, der nach 15 Jahren Abwesenheit in seine Heimat Dänemark kam und ein komplett verändertes Europa vorfand.
Das Deutschland, welches ich vor 17 Jahren verliess, existiert heute ebenso wenig und ich will gar nicht sehen, was in dem Land heutzutage los ist. Nicht, dass es mich nicht interessiert, doch hinfahren werde ich nicht. Dazu reichte mir allein ein Youtube Video, das die Münchener Innenstadt zeigt. Erst am Ende des Videos kam heraus, dass es sich nicht um Islamabad oder Mekka handelte, sondern um die Münchener Fussgängerzone. 

 

 

Muslimische Migranten stellen keine neue Wählerschaft für Merkel & Grüne dar!

B“H
Alles schaut momentan wieder nach großer Koalition in Deutschland aus und verwundern tut mich das nicht. Dafür sind zuviele Politiker zu machtgeil und Deutschland bildet da keine Ausnahme. In der israelischen Knesset geht es auch nicht anders zu.
Meiner Meinung nach wird der Familiennachzug der Migranten kommen. Egal, wie.
Ferner lautet meine Prognose, dass muslimische Migranten in Deutschland baldigst eingebürgert werden. Sprich, den deutschen Pass erhalten. Frau Merkel wird sich so rechtfertigen, dass ein deutscher Pass die Integration fördert. Das allerdings wird nicht der Fall sein, wie viele von uns wissen.
Den Migranten einen deutschen Pass zu verpassen, davon versprechen sich die Linksparteien, unter denen mittlerweile auch die CDU / CSU angekommen ist, eine Menge neuer Wählerstimmen. Aus lauter Dankbarkeit würden die „neuen deutschen“ Bürger SPD, Mama Merkel oder die Grünen wählen und damit bestehe die Herrschaft dieser Parteien bis in die Unendlichkeit.
Falsch gedacht, denn was die zukünftigen „Deutschen“ tun werden ist, ihre eigenen Parteien zu gründen. Parteien mit Scharia und ohne Scharia – Programm. Man braucht keine „Kufar – Parteien“ wie die aus dem heutigen Bundestag. Im Gegenteil, denn die heutigen muslimischen Migranten werden mithilfe ihrer eigenen Partei(en) die deutsche Verfassung aus den Angeln heben.
In Israel ist der Bund der arabischen Parteien in der Knesset die drittgrößte Macht im Lande. Die drittgrößte Macht in Israel bestehend aus muslimischen Antisemiten und Israelhassern, welche im angrenzenden Ausland arabische Terroristen besuchen und sich von diesen finanziell unterstützen lassen.
Nicht alle in Israel lebenden Palästinenser identifizieren sich mit den arabischen Knessetparteien und wählen den Likud oder Linksparteien. Im Gegenzug wählt die israelische extreme Linke lieber die arabischen Parteien. Und Geld kassieren sie von Israelhasser George Soros noch dazu.
Dass bislang noch keine Knesset – Partei eine Regierungskoalition mit den Arabern bildete, ist die Angst davor, von der jüdischen Bevölkerungs rausgeworfen zu werden. Dann wäre Schluss mit lustig und das wissen sogar die Linken.
Übrigens hat die Arbeiterpartei seit kurzem einen neuen Vorsitzenden. Yitzchak Herzog wurde von seinem Sessel gehoben und ab sofort weilt dort Avi Gabbai. Ein Jude mit marokkanischen Wurzeln, von dem sich die linke Arbeiterpartei neuen Wind verspricht. Herzog war zu blass und hatte den Charme eines langweiligen Staubsaugerverkäufers, der von Haus zu Haus geht. Vielleicht soll der sephardische Jude Gabbai auch einfach nur mehr sephardische Wählerschaft anziehen, denn diese wählt bis heute mehrheitlich Likud oder Shass.
In Bezug auf arabische / muslimische Parteien lassen sich Deutschland und Israel nicht vergleichen. In Deutschland ist man, im Gegensatz zu Israel bereit, seine eigene Identität dem Islam unterzuordnen. Dank der Gutmenschen, den Medien sowie den Politikern. Allein der Name „Weihnachtsmarkt“ wird in Frage gestellt. Aktuell wird der Name „Christkindlesmarkt“ diskutiert. Ich selber habe viele Jahre in Nürnberg gewohnt und damals stand die Bezeichnung des berühmten Marktes nie zur Diskussion. Es war auch kein Sicherheitspersonal da, welches muslimische Terrorattentate verhindern sollte. Klar, gab es mal ein paar besoffene Randalierer, aber sonst war Ruhe. Man ging zum Christkindlesmarkt und trank seinen Glühwein. Ungehindert und ohne Terrorangst. Das alles ist vorbei und nun wird vielleicht sogar der Name des Marktes irgendwann in der Versenkung verschwinden.
Es ist unglaublich, wie sich Deutschland untergeordnet. Der Islam wird Europa ohne Gegenwehr einnehmen und in spätestens fünf Jahren ist Westeuropa so gut wie eingenommen. Das mag jetzt wie eine unglaubwürdige Utopie klingen, aber wer ehrlich ist und mit offenen Augen durch die Welt geht, realisiert jetzt schon die Veränderungen.

Nach den Wahlen in Deutschland und die vielgepriesene Integration

B“H
Während große Teile der israelischen Medienwelt die AfD als Nazipartei darstellen, zeigen eine Menge Israelis in ihren Leserkommentaren Verständnis für deutsche AfD – Wähler. Nazi – Ideologien seien das kleinere Problem, doch das eigentliche Problem sei doch, dass Deutschland mit Islamisten geradezu geflutet wird. Überall nur noch Moslems, die Kriminalität steigt immer drastischer und zugleich auch die Terroranschläge. Israelis kennen sich mit dem radikalen Islam samt Terror bestens aus. Mit der AfD könne man leben, aber Deutschland müsse endlich erkennen, dass es auf eine Katastrophe zusteuert. Nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa.
Ich für meinen Teil bin froh, dass jetzt endlich wieder eine richtige Opposition im Bundestag sitzen wird und nicht nur Ja – Sager und Kopfnicker. Ferner sehe ich die AfD dort, wo vor 40 Jahren die CDU stand. Und gerade in der CDU gab es Altnazis, die es in der Bundesrepublik als Politiker zu etwas brachten, ohne dass sich jemand groß scherte.
Was linke Parteien einschließlich der SPD von sich geben, ist derselbe alte Judenhass. Ganz zu schweigen von der antisemitischen Presse wie dem SPIEGEL oder der taz.
http://www.jpost.com/Diaspora/German-progressive-paper-blasted-for-legitimizing-terrorism-and-stoking-Nazi-like-ideology-505771
Alle deutschen Linksparteien sowie die weltweite Antifa stellen sich auf die Seite vom Iran und arabischer Terror wird als „Widerstand“ gepriesen. Insbesondere dann, wenn es um den palästinensischen Terror gegen Juden geht.
Auf einer deutschen Online Site sagte ein Wähler, dass er sich mehr politische Förderungen zur Integration der Migranten wünsche.
Wie viel Geld, glaubt Ihr, hat der Staat Israel investiert, damit ich mich in diesem Land integriere? Keinen einzigen Cent, außer ein paar wenigen finanziellen Vorteilen, wie einem kostenlosen Flugticket.
Kein Geld der Welt garantiert die Integration in eine andere Gesellschaft. Integrieren muss sich jeder ganz allein. Und das tut man, indem der Wille zur Integration da ist. Wer sich nicht integrieren will, dem hilft auch kein Geld. Und die Mehrheit der Migranten in Deutschland will sich nicht integrieren und sagt dies auch ganz offen.
Wenn ich in ein anderes Land offiziell auswandere, so muss ich mich integrieren. Am besten gelingt das mit einem Arbeitsplatz und dem schnellen Erlernen der Landessprache. Sobald ich auf ein israelisches Amt muss, führe ich mich nicht auf, wie der letzte Depp und gröhle Rassismus, wenn mir etwas nicht passt. Wer hierzulande so anfängt, ist schon gescheitert und wird nicht lange durchhalten. Es sei denn, er will unbedingt gemieden werden.
Integrieren muss sich jeder selbst und wenn er das nicht kann oder will, so muss er halt die Konsequenzen tragen. Israel hat Neueinwanderer aus allen möglichen Erdteilen und noch nie hat sich hier jemand so aufgeführt, wie die Migranten in Deutschland. Selbst die Palästinenser passen sich der Umgebung an. Solange nicht junge Palästinenser in der Mehrzahl sind und sich dann stark fühlen und herumbrüllen. Ansonsten shoppen palästinensische Familien in israelischen Discountern wie alle anderen Leute auch und von Taharrusch keine Spur.

 

Zahlreiche britische Juden denken aktuell an eine Auswanderung nach Israel

B“H
Weite Teile von England, Holland, Frankreich, Belgien, Skandinavien oder Spanien werden bereits mehrheitlich von Moslems bewohnt. Die einheimische Bevölkerung zog in andere Stadtteile oder in die Vororte. Beispiel: Fürth in Mittelfranken, wo die Innenstadt seit mindestens zwei Jahrzehnten vorwiegend von Türken bewohnt wird. Oder Brüssel, wo ich im Frühjahr 2000 genau denselben Trend sah.
Heute muss es in Europa noch wesentlich schlimmer sein. Das Schlimmste aber ist, dass sich die heimische Bevölkerung widerstandslos dem Islam anpasst, denn man will ja nichts als rechtsradikal gelten. Ich hörte sogar, dass man in Deutschland seinen Job verlieren kann, sobald sich jemand negativ zu den Migranten äußert.
Im Jahre 1984 wurde überall das Buch von George Orwell diskutiert und deutsche Medien meinten geschlossen, dass es solche Zustände einer Pressediktatur niemals geben werde. Jedenfalls nicht im Jahre 1984 und schon gar nicht in Deutschland.
Schauen wir uns heute um, so sehen wir, dass George Orwells Beschreibung schon lange Realität geworden sind. Es herrscht Gleichschaltung in Europa und immer mehr Juden machen sich Gedanken, ob sie denn im Ernstfall von der örtlichen Polizei beschützt oder am Ende doch noch geopfert werden, um radikale Moslems nicht noch „zorniger“ zu machen.
Berechtigt sind derlei Gedanken, denn wer rannte vor wenigen Jahren bei Demos herum und schrie „Jude, Jude, feiges Schwein …?“
Hätte ich zu der Zeit in Deutschland gelebt, wäre ich so schnell wie möglich nach Israel gezogen. In Israel, wo beileibe nicht alles perfekt ist, aber Polizei und Armee sofort zur Stelle sind.
Aktuell denken zahlreiche britische Juden an eine Aliyah nach Israel. Was viele immer zurückhält ist die Arbeitslosigkeit in Israel, niedrige Gehälter, hohe Lebenshaltungskosten, eine neue Sprache oder eine fremde Mentalität. Da wartet man in Europa lieber erst einmal ab.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/234167
http://www.timesofisrael.com/1-in-3-uk-jews-say-they-considered-emigrating-over-anti-semitism-poll/

Wie verrückt ist die Welt: UNESCO behauptet, dass Juden nichts mit Klagemauer und Tempelberg zu tun haben

B“H
Da liest die ganze Welt die Bibel und dann wird immer noch behauptet, dass Juden nie jemals etwas mit der Klagemauer (Kotel) und mit dem Tempelberg von Jerusalem zu tun gehabt haben:
http://www.timesofisrael.com/despite-unesco-vote-on-jerusalem-israel-hails-small-step-forward/
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/219075
Diese Aussage stammt von der UNESCO! Einer Organisation, die mehrheitlich von arabischen Staaten bestimmt wird.
Schon erstaunlich, wie Moslems die Weltgeschichte verfälschen und dabei mächtig Unterstützung von liberalen Regierungen erfahren. Viele Regierungschefs kuschen vor dem Islam und lügen sich lieber selbst eins in die Hucke. Unterdessen lachen sich die Moslems ins Fäustchen und glauben selber an ihren Quatsch.
Die Europäer des Mittelalters waren schlauer als die heutigen Hightech – Bewohner. Trotz allem modernen Fortschritt sieht auch Europa nicht die schleichende Einnahme des Kontinents durch den Islam. Die Leute im Mittelalter wussten sich da eher zu wehren; und mit Erfolg.
Hoffentlich wird Donald Trump neuer Präsident. Schon allein, weil ich sehen will, wie er A. Merkel so richtig in den Hintern tritt. 🙂