Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Feiertage'

Schlagwort-Archive: Feiertage

Advertisements

Nochmal Chag Sameach – Happy Sukkot!

B“H
Und zum vorerst letzten Mal heißt es am heutigen Sonntag:
Wieder nur ein halber Tag, denn heute Abend um 18.00 Uhr beginnt der letzte Feiertag von Sukkot. Genau genommen ist Sukkot heute Abend vorbei, doch ebenfalls heute Abend beginnen die Feiertage Schmini Atzeret und Simchat Thora. Das Ende des jährlichen Thora – Zyklus, denn am kommenden Schabbat wird die Thora wieder von vorne gelesen: Nämlich mit Bereschit – Genesis.
In der Sukkah (Laubhütte) sitzen viele Juden heute Abend nicht mehr, andere aber dennoch, denn verboten ist es ja nicht. Nur muss man an Schmini Atzeret und Simchat Thora nicht mehr unbedingt drin sitzen.
In der Diaspora werden Schmini Atzeret und Simchat Thora getrennt an zwei Tagen gefeiert. Nämlich heute Abend und Morgen sowie am Dienstag. In Israel dagegen fallen diese beiden Feste auf einen Tag. Bedeutet, heute Abend ist wieder Feiertag und alles geschlossen. Am morgigen Montag ist in Israel offizieller Feiertag und morgen Abend ist alles vorbei. Morgen Abend, ab circa 19.30 Uhr, fahren die Busse wieder und der Alltag kehrt ein. Am Dienstag müssen wir alle wieder arbeiten.
Wer also durch Israel tourt, sollte wissen, dass die Busse am späteren Nachmittag den Betrieb einstellen und erst wieder ab morgen Abend (Montag) fahren.
Diese Woche ist nochmal so richtig Hitzewelle. Heute mit 33 Grad Celsius in Jerusalem und den Rest der Woche kühlt es auf 30 Grad ab. 🙂
Netanyahu war in den letzten Tagen bei seinem Freund Trump in den USA und beide hielten eine Rede vor der UNO. Unterdessen bereiten Angela Merkel und Heiko Maas eine neue Intrige gegen Trump vor, was Deutschland nicht gerade allzu populär dastehen lässt. Des Weiteren zahlt Angie eine Menge Euro – Millionen an die Palästinenser und der Iran – Deal wird von ihr aufrechterhalten. Somit unterstützt Deutschland den arabischen Terror, stellt sich aber gleichzeitig gegen die USA und Israel. Moslems werden von der Bundesregierung nun einmal bevorzugt. Auch der Diktator des Loser – Landes Türkei, der nach wie vor ISIS unterstützt. Angie Merkel macht bei all dem bereitwillig mit und ich frage mich, wie viel Geld sie wohl von den arabischen Ländern auf ihrem privaten Girokonto abkassiert.
Bleiben wir realistisch: Angie Merkel kommt in dieser Woche auf Besuch nach Israel, wo sie von der linksgerichteten Uni Haifa die Ehrendoktorwürde erhält. Netanyahu wird sie ihre anti – israelischen Thesen unterbreiten a la Siedlungen räumen und alles den armen traumatisierten Palis überlassen. Im Jerusalemer Holocaust – Museum wird sie einen Kranz ablegen, denn sie mag tote Juden lieber als die Lebenden, die ihr auf den Geist gehen. Und danach geht es nach Ramallah zu Holocaust – Leugner Abu Mazen, der da garantiert einen dicken Scheck bezahlt mit deutschen Steuergeldern bekommt.
Israelis kümmern sich nicht um Frau Merkel und der Besuch macht hierzulande keinerlei Schlagzeilen. Die Frau flutet Europa mit Moslems und das kommt bei der israelischen Bevölkerung gar nicht gut an. Netanyahu wird sie die AfD als Nazi – Partei darstellen und unsere linksgerichtete Presse wird dies auch versuchen. Nur steigen viele Israelis darauf nicht ein und sind der Meinung, die Deutschen sollen endlich mal ihren Hintern hochkriegen und rebellieren. Erst auf Herrenrasse machen und sich dann freiwillig von Moslems überrennen lassen. Das verstehe einer …
Doch Deutschland und Europa sind weit weg und Netanyahu ist happy, seinen Freund Trump zu haben. Die USA sind und bleiben der beste und treueste Freund Israels und was ist da eine Frau Merkel mit ihrer Eichmann – Kopie Heiko Maas? Der schaut aus wie der Bruder oder Sohn von Adolf Eichmann.
Chag Sameach – Happy Holiday!
Mehr Infos zu Frau Merkel:
https://www.tabletmag.com/jewish-news-and-politics/270808/angela-merkel-iran
https://www.jpost.com/International/Merkel-stays-silent-on-pro-Iran-policy-ahead-of-Israel-visit-568317
Advertisements

Kostenloses Online Learning Programm heute Nacht zum Hoshana Rabbah

B“H

 

Auf Hamantaschen gibt es aktuell ein Live Video mit kostenlosen Vorträgen der Jerusalemer Yeshiva Ohr Sameach:
https://hamantaschen.wordpress.com/2018/09/29/hoshana-rabbah-kostenloses-online-live-programm-heute-nacht/
Heute Nacht bis morgen Abend ist Hoshana Rabbah und es gibt einen Brauch, die ganze Nacht durchzulernen.

Moadim le’Simcha – Sukkot geht weiter

B“H
Heute ist in Israel wieder nur ein „halber“ Tag, denn der Schabbat beginnt heute Abend gegen 18.00 Uhr. Ich habe bis Dienstag frei und überhaupt ist Dienstag der Tag, an dem alle Israelis wieder zurück zur Arbeit müssen. Dann hat uns der Alltag wieder und richtige Feiertag gibt es dann erst wieder in einem halben Jahr: Zu Pessach. 
Anfang Dezember ist Chanukkah, doch an diesen ach Tagen wird normal gearbeitet. An Purim haben wir einen Tag frei, aber das war es dann auch bis Pessach.
Nicht nur heute ist ein „halber“ Tag, sondern auch der Sonntag, denn Sonntagabend beginnt der letzte Feiertag von Sukkot. Der kommende Montag ist ein offizieller Feiertag in Israel.
Bedeutet, dass heute und am Sonntag die Geschäfte nur bis nachmittags geöffnet haben und die Busse gegen 16.30 Uhr den Betrieb einstellen. Erst ab Montagabend 19.30 Uhr beginnt wieder der Alltag und die Busse fahren.
Ich werde heute noch zwei weitere Videos von meinem gestrigen Trip in die Altstadt hochladen. Mit ein paar Infos abseits vom Touristentrubel. Ansonsten wird geputzt und gekocht. 🙂
Chag Sameach – Happy Sukkot!!!

Sukkot 2018 in Jerusalem: „Das Rathaus und ein Blick auf die Altstadt“

B“H
Normalerweise steht auf dem Rathausplatz an jedem Sukkot (Laubhüttenfest) eine riesige Sukkah des jeweiligen Bürgermeisters, doch nicht in diesem Jahr. Zumindest sah ich nichts. 🙂 Vielleicht auch, weil nächsten Monat ein neuer Bürgermeister gewählt wird.
Immerhin seht Ihr das Jerusalemer Rathaus und wenige Meter weiter geht es hinunter in die Altstadt. 

 

Sukkot – Videos aus Jerusalem

B“H
Im Verlauf des Tages werde ich eine Menge Videos in die Blogs stellen und momentan bin ich gerade am Uploaden auf Youtube. Ich war in der Altstadt und habe ein paar Clips gefilmt, die nicht unbedingt das typische Touristenbild wiedergeben. Klar, musste die Klagemauer (Kotel) mit dabei sein, doch ich zeige auch ein paar andere interessante Dinge und gebe Erklärungen.
All diese Videos sind in englischer Sprache! Sorry, aber auch eine Menge Juden aus den USA schauen meine Videos und ich wollte nicht alles doppelt in zwei Sprachen filmen. 🙂

Zwischendurch an Sukkot

20180920_190228.jpg

Photo: Miriam Woelke

B“H
Obwohl es tagsüber noch bei Temperaturen um 29 Grad Celsius heiß ist, nachts kühlt es auf 18 Grad ab und in Jerusalem merkt man, dass Herbst und Winter im Anmarsch sind. Allmählich werden auch die Blätter welk, wobei nicht alle Laubbäume im Winter kahl dastehen. Viele Bäume behalten ihre Blätter auch im Winter und dadurch ist nicht alles so öde und dunkel wie in Deutschland.
Die Derech Hebron Street an unserem Stadtteil war heute das reinste Chaos. Der Verkehr staute sich und es herrschte stundenlanges Dauergehupe. Die Leute wollen hinunter in die Altstadt und ihre Fahrzeuge dort im Parkhaus Karta abstellen. Dabei ist das Parkhaus garantiert nach wenigen Minuten überfüllt.
Viele Supermärkte schließen aufgrund der Sukkot – Zwischenfeiertage bereits um 18.00 Uhr. Morgen muss ich ebenfalls bis Mittag arbeiten und danach will ich in die Stadt und werde wohl auch das ein oder andere Video filmen. Für Donnerstag habe ich die Altstad geplant, obwohl es dort total überlaufen sein wird.

Chag Sameach – Happy Sukkot aus Jerusalem!!!

B“H
Heute Abend beginnen die hohen jüdischen Sukkot – Feiertage. Zum Fest und zu den Zwischenfeiertagen dieser Woche hier ein paar Infos aus Jerusalem: 

 

 

Ein weiteres Video “Wie schaut eine koschere Sukkah (Laubhütte) aus” wird nachher noch auf meinem Hamantaschen – Blog veröffentlicht.