Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Deutsche Auswanderer'

Schlagwort-Archive: Deutsche Auswanderer

Nach der Aliyah die israelische Staatsbürgerschaft annehmen

 

Seit meiner offiziellen Einwanderung nach Israel (Aliyah) im Juni 2000 lebe ich glücklich und zufrieden ohne deutsche Staatsbürgerschaft. Die damalige deutsche Gesetzeslage erkannte mir den deutschen Pass ab, da ich automatisch Israeli wurde. Ich wusste das im Voraus und es macht mir bis heute nichts aus.
Ich bin schon lange kein deutscher Staatsbürger mehr und „nur“ Israeli. Israel ist meine Heimat und warum sollte ich nach dem deutschen Pass gieren? Zu Deutschland selber habe ich gar keinen Bezug mehr und ich denke, dass ich das Land nie wiedersehen werde. Nicht, weil ich es hasse, sondern weil es einfach so ist.

Auswanderer – Dokus

B“H
Seit längerer Zeit schon habe ich den Youtube Kanal von Bill abonniert. Einem Deutschen (oder Ex – Deutschen ?), der in den USA lebt und arbeitet. Der Kanal ist sehr gut und authentisch gemacht und glorifiziert nichts.
Vor ein paar Jahren schon veröffentlichte Bill ein Video, in welchem er die Sendung GOODBYE DEUTSCHLAND als Fake entlarvte. 

 

 

Nun droht man ihm aus Deutschland mit rechtlichen Konsequenzen, falls er das Video nicht lösche. Ein Irrsinn, wie in Deutschland unliebsame Meinungen ausgeschaltet werden sollen. 

 

 

Bei mir haben vor etwas mehr als zehn Jahren private TV Sender angefragt, ob sie mich filmen dürfen. Grundsätzlich sage ich solche Sachen sofort ab. TV als auch Interviews. Bei mir braucht sich niemand zu melden, denn ich suche weder Fame noch bin ich mediengeil. Ich will einfach nur per Blogs / Youtube über Israel informieren bzw. meine Meinung kundtun und ansonsten bin ich Privatmensch. Einmal machte ich ein Interview, wurde falsch zitiert und das war mir eine Lehre.
Mir reichen schon allein jene Leute, die mir mitteilen, dass sie mal als Tourist in Israel waren. Vor 15 Jahren oder weiß der Geier wann. Und bis heute schauen sie im deutschen Fernsehen Berichte über Israel und sie kennen sich aus. Besser als alle Israelis zusammen und was ich sage, stimme eh nicht.
Okay, Tourist kommt, verbringt ein wenig Zeit in Israel und schaut ARD / ZDF / Arte, etc. Und kennt sich besser aus als alle Israelis zusammen. Alles klar, Leute!
Erst vor wenigen Tagen, Mittwoch oder Donnerstag, glaube ich, bekam ich eine Mail von einem öffentlich – rechtlichen Sender. „Och nee! Nicht schon wieder sowas“, dachte ich, aber man wollte zum Glück nur wissen, ob ich deutsche Auswanderer in Israel kenne, die an einer Reportage teilnehmen wollen.
Nein, kenne ich nicht, aber ich verwies den Sender an ein entsprechendes Facebook Forum, welches ein Blogleser mal erwähnt hatte. Ich selber kenne das Forum nicht, welches da jetzt wahrscheinlich vom Sender „geflutet“ wird. 🙂
Ich unterstelle diesem Sender keine Peinlichkeiten wie RTL, aber die angegebenen Voraussetzungen machten mich schon etwas stutzig. Kriterien, nach denen der Sender einen passenden Kandidaten auswählen will.
Er muss arbeiten, sich einigermaßen ausdrücken können und auch einigermaßen ausschauen. Gepflegt und präsentativ.
Dass man kein Schlamperl nimmt, ist mir schon klar. Dennoch muss ich sagen, dass mich, wäre ich Journalist, eher bestimmte Charaktäre interessieren täten und keine Mainstream Figur. Aber im Fernsehen werden lieber Stereotypen dargestellt und alle die vielleicht nicht so super gestellt sind, gelten automatisch als „gescheitert“.
Unter Charaktäre verstehe ich Auswanderer, die kein leichtes Leben haben, aber dennoch im neuen Land komplett integriert sind. Leute, die echt ackern. Auf welche Weise auch immer. Die vielleicht nicht immer so super zufrieden sind, aber dennoch in Israel bleiben. Aus welchen Gründen auch immer.
Es gibt so viele Möglichkeiten, etwas darzustellen und dabei noch die Gesellschaft zu zeigen. Irgendwie bleibt es aber dann immer nur bei den Stereotypen, was sehr schade ist.
Auf meinem Youtube Kanal versuche ich alles etwas intensiver darzustellen. Themen, die nicht so populär sind und ich will in einem weiteren Podcast von jenen Charaktären berichten, die ich hier gerade angesprochen habe. Meine Reichweite ist sehr begrenzt und derlei TV Sender sind da ganz anders aufgestellt. Somit erhalten Millionen von Zuschauern nicht selten einen total falschen Eindruck und Israelis wird dann unterstellt, sie haben keine Ahnung. Im deutschen Fernsehen sehe das alles anders aus.
Na denne … 

Deutschland als linke Diktatur

B“H
Im Jahre 1984 machten die deutschen Medien einen riesigen Wirbel um das Buch „1984“ von George Orwell. Es wurde immer wieder die Frage gestellt, ob in dem Buch mit dem sogenannten „gläsernen Menschen“ nicht ein Fünkchen Wahrheit sei, aber alle kamen zu dem Ergebnis, dass das Buch nichts als eine Utopie sei.
Im Jahre 1984 war das Buch sicher eine Utopie, in der heutigen Zeit dagegen untertreibt das Buch sogar noch. Wenn man sich allein anschaut, wie in Deutschland die Meinungsfreiheit eingeschränkt wurde und weiterhin wird, kommt automatisch die Frage auf, warum die Deutschen nicht massenhaft auf die Straße gehen und demonstrieren. So wie 1989 in der DDR. Warum passiert nichts außer ein paar von links gelenkte CO2 Demos? Warum lassen sich Deutsche alles gefallen? Von der GEZ bis hin zur Einschränkung des Internet. Wer eine andere Meinung als die angesagte linke Meinung vertritt, wird ausgegrenzt und dem wird sogar der Arbeitsplatz gekündigt.
Seit 2015 verlassen in jedem Jahr 150,000 Deutsche ihr Land und ziehen ins europäische Ausland einschließlich zahlreicher Ostblockländer. Sogar Russland ist angesagt genau so wie mehrere südamerikanische Länder. Viele deutsche Rentner ziehen nach Bulgarien, nach Ungarn oder Polen. Eben, weil ihre Rente für ein Leben in Deutschland nicht ausreicht. Thailand ist aktuell weniger angesagt, denn der niedrige Eurowert macht ein Leben mit weniger als 1000 Euro dort immer mehr unmöglich. Allein in Israel hat der Euro total an Wert verloren und ein Euro ist weniger wert als vier Schekel. Vor einem knappen halben Jahr waren es noch mehr als vier Schekel und vor drei oder vier Jahren stand der Euro bei etwas unter fünf Schekel.
Wenn sich ehemalige Deutsche bzw. Leute, die immer noch einen deutschen Pass besitzen anschauen, was aus Deutschland geworden ist, so läuft es einem nur noch eiskalt den Rücken hinunter. Und hiermit meine ich Deutsche, die Deutschland vor zwanzig oder mehr Jahren verlassen haben. Wenn wir sehen, was aus dem Land geworden ist, so verspürt niemand mehr den Drang, dort hinzufahren. Oder vielleicht einmal kurz hin, Verwandte besuchen und gleich wieder weg.
Aus Deutschland wurde eine Ökodiktatur und andere Meinungen als die staatlich – verpasste gelten als rechtsradikal oder man ist sogar Terrorist. Allein die Sprache wird immer mehr umfunktioniert und teilweise Geschichte neu geschrieben. Negerkuss, Mohrenkopf oder Zigeunerschnitzel gelten heute als Nazisprache. Die deutschen Linken haben einen Gendertick und die CO2 Steuer wandert eh nur zu den Migranten, denn die wollen gefälligst finanziert werden.
Inwieweit die Meinungsfreiheit in Deutschland eingeschränkt wurde, wird den Deutschen immer erst im Auland bewusst. Auf einmal dürfen sie sagen was sie wollen, aber was machen viele: Sie sind bereits dermaßen hirngewaschen, dass sie den Menschen im Ausland erzählen wollen, was erlaubt ist und was nicht: „In Deutschland läuft das so und so und ihr seid hier alle Rassisten!“
Damit macht man sich nicht gerade beliebt und dann lacht das Ausland halt.
Es ist und bleibt erstaunlich, was Deutsche in Deutschland alles mit sich machen lassen und es würde mich nicht wundern, wenn eines Tages der Fleischkonsum verboten und überhaupt eine neue Mauer gebaut wird. Wenn Deutsche nur noch in die Länder reisen dürfen, die politisch korrekt sind und bei denen es sich ebenfalls um linke Meinungsdiktaturen handelt.

Hartz IV nach gescheiterter Auswanderung?

Rationales zum Auswandern, Arbeiten und Leben in Israel

Ich bin nicht der Typ, der Euch irgendwelches gemütliches Trallala über Israel erzählt, sondern etwas aus dem gelebten Alltag.

Auswanderer und ihre Probleme mit daheimgebliebenen Kindern

Auswanderung nach Israel und was aus alten Freunden werden kann