Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Antisemitismus'

Schlagwort-Archive: Antisemitismus

Der Antisemitismus deutscher Online News Kommentare

B“H
Klar kann man sagen, dass es sich offenbar um einen antisemitischen Leserkommentar handelt, doch leider sind derlei Ansichten in Deutschland offenbar weit verbreitet:
Israel führe sich gegenüber den Palästinensern barbarisch auf!
Okay, schauen wir mal, wo die ganze Barbarei stattfindet. Wenn ich so bei mir aus dem Fenster schaue, sehe ich zahlreiche Palästinenser durch die Straßen von Abu Tur (Jerusalem) gehen. Oder sie fahren mit ihrem PKW vorbei. Angegriffen wird niemand von ihnen, doch die Juden von Abu Tur werden recht häufig Opfer palästinensischer Gewaltausbrüche. Das Repertoire reicht von Beschimpfungen bis hin zu Autoscheiben einschlagen oder Molotow Cocktails. Die Scheiben geparkter PKWs einzuschlagen, liegt nach wie vor hoch im Kurs.
Barbarei begegnet mir auch in der Stadt selber nicht. Dort arbeiten Palästinenser in Supermärkten, als Anwälte, Richter, Ärzte, Bankangestellte und und und. Oder man sitzt bei der Nationalversicherung Bituach Leumi. Zusammen mit jüdischen Arbeitslosen und beantragt seine Stütze oder Kindergeld.
Wo einem jedoch Barbarei begegnet, ist bei der Hamas in Gaza. Ich möchte nicht wissen, das in Hamas – Gefängnissen abgeht und wer da auf Nimmer Wiedersehen entsorgt wird. Darum kümmert sich kein Mensch und das ist den Gutmenschen oder anderweitigen Antisemiten auch furchtbar egal, denn deren Feind heißt ja Israel.
Am Anstieg des Antisemitismus in Deutschland tragen die dortigen Medien ein riesiges Quentchen an Mitschuld, denn fast alle deutschen Medien verbreiten Hass gegen Israel. Fake News und falsche Behauptungen kommen immer gut an, wobei ich mich frage, ob die in Israel stationierte deutsche Journaille sich nicht selber erbärmlich vorkommt. Hierzulande sehen sie was abgeht und in ihren Berichten behaupten sie das genaue Gegenteil. Und sowas nennt sich dann Berichterstattung.
Ach, und noch etwas zur angeblichen Barbarei:
https://www.idfblog.com/2016/09/18/live-updates-terror-strikes-israel/

Netanyahu kanzelt Araberfreund Sigmar Gabriel ab

B“H
Einen Tag nach dem israelischen Yom HaShoah zeigt Bibi Netanyahu Größe und sagt ein Treffen mit Israelhasser Sigmar Gabriel ab. Seit ein paar Jahren fällt ausgerechnet der jetzige deutsche Außenminister immer wieder durch pro – palästinensische Kommentare auf, die dazu noch falsch sind. Was machen eigentlich die Berater Gabriels? Die müssen im Tiefschlaf sein, denn was Gabriel von sich gibt, ist in Sekundenschnelle zu widerlegen.
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/228594
Jetzt traf sich Gabriel in Israel mit linksradikalen Organisationen, die den palästinensischen Terror finanziell unterstützen und die Vernichtung des Staates Israel fordern. Diverse anti – israelische und zugleich pro – palästinensische Organisationen wie B’Tzelem werden finanziell von der EU unterstützt. Gleichzeitig erhalten sie Gelder von offiziellen deutschen Organisationen. Darunter auch die Konrad – Adenauer – Stiftung, die sich in Israel mehr als antisemitisch gibt:
http://www.ngo-monitor.org/funder/konrad_adenauer_stiftung_kas_/

 

Heinrich Himmlers Telegramm zum Mufti von Jerusalem

B“H

Die arabische Welt unterstützte Hitler, wo sie nur konnte. Man wollte die Juden erfolgreich ausgerottet sehen und so gab es unter anderem auch Ölabkommen mit den Nazis. Öl, welches teilweise von amerikanischen Unternehmen illegal an die Nazis vertrieben wurde. Alles in Zusammenarbeit mit den Saudis.

Ein absoluter Must Read in dem Zusammenhang:

wpid-20141026_080458.jpg

Photo: Miriam Woelke

Die Jewish National Library Jerusalem zeigt ein Telegramm Himmlers an den extrem antisemitischen Mufti von Jerusalem:

http://web.nli.org.il/sites/NLI/English/library/reading_corner/Pages/Himmler.aspx

Gleichzeitig beschreibt die Bibliothek, wie genau sie an das Telegramm kam:

http://web.nli.org.il/sites/NLI/English/library/reading_corner/Pages/Himmler_Telegram.aspx

Der arabische / muslimische Antisemitismus blüht bis heute und nicht selten bekommen deutsche Touristen von Palästinensern zu hören, dass Hitler ein toller Mann war, der es nur leider verpasste, ALLE Juden umzubringen.

Diejenigen heutigen Linken, Grüne oder Antifas in Deutschland geben sich „liberal“, doch gerade sie sind es, die Israel hassen, boykottieren und weiteren antisemitischen Hass schüren. Ich weiß nicht, welcher Antisemitismus schlimmer ist. Ob aus der rechten oder der linken Ecke. Nazis, okay, da kann man sich ausmalen, was die wollen. Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass gerade linke Gutmenschen, extreme Grüne sowie die Antifa besonders Israelis lieber tot als lebendig sieht. Da wird lieber der arabische Terror gegen Juden unterstützt, verharmlost und sogar noch als „Widerstand“ angepriesen.

Zum Israelhass: „Was ist BDS?“

B“H

Die jüdische Welt feiert momentan Purim. Ein Feiertag, an dem in den Synagogen das Buch Esther (Megillat Esther) laut verlesen wird. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei den Hauptprotagonisten Esther und Mordechai nicht um zwei nette Helden der babylonischen Diaspora, sondern was uns die Purim – Story zeigt ist, dass Juden aufstehen müssen, sobald sie von Antisemiten attackiert werden. Nicht nur vor fast 3000 Jahren, sondern bis auf den heutigen Tag: are not just part of an ancient little nice cute story but they two show us that Jews have

Youtuber PIEWDIEPIE gibt sich antisemitisch

B“H

Überrascht die antisemitische Äußerung des grössten Youtubers PEWDIEPIE? Eigentlich nicht, denn eine Menge Blogger, darunter auch deutsche Techblogger, Youtuber, etc. äußern immer wieder offen ihre antisemitischen Meinungen. Meistens getarnt als „Israelkritik“ und dann folgt sogleich der Spruch: „Ich habe nichts gegen Juden!“ Der Unterton aber ist: Juden sind zum Kotzen. Juden und nicht nur Israel.

Gleichzeitig lassen sich Techblogger und andere Social Media Freaks von arabischen Ländern wie Dubai einladen und hofieren.

Mehr Infos:

http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/224972

Juden haben Arabern Land gestohlen?

Vertriebene Juden aus Spanien haben ein Anrecht auf die spanische Staatsbürgerschaft

B“H
Aus Spanien vertriebene Juden haben ein Anrecht auf die spanische Staatsbürgerschaft. Die Frage ist nur, ob die Juden das auch wollen. Nach allem, was passiert ist …

Links zur Geschichte der Juden von Spanien:

Die Herkunft der sephardischen Juden
War Christoph Kolumbus Jude?
Buchempfehlung: „The Origins of the Spanish Inquisition“
Tatsache ist, dass ein EU – Pass das Reisen für Israelis definitiv erleichtert. Im Gegensatz zu Deutschland, ist es Israelis erlaubt, mehrere Pässe zu besitzen.
Eine Menge Israelis europäischer Abstammung beantragen EU – Pässe. Auch als Sicherheit, da man ja nie wisse, was die Zukunft bringt. Trotzdem lehnt ein hoher Anteil dieses Verhalten grundweg ab. Selbst Israelis, die nach Berlin ziehen, kommen bei ihren im Land verbliebenen Landsleuten alles andere als gut an. Neulich erst hatte ich eine Englischschülerin aus Berlin, die ich anrief. Eine Israeli seit einem Jahr in Berlin lebend. Und anstatt Deutsch zu lernen, lernt sie Englisch. Sie sei ja nur da, weil ihr Freund auch in Berlin lebe, aber ansonsten will die wieder zurück nach Israel. Die deutsche Mentalität sei ihr zu kalt. Aber sie lobte Aldi, Rewe und Primark.