Leben in Jerusalem

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Anti – Israel – Politik'

Schlagwort-Archive: Anti – Israel – Politik

Advertisements

Die deutsche Dozentin Dr Carola Hilfrich wetterte bei der Jerusalemer Hebrew University gegen israelische Soldaten

B“H
In den gestrigen KAN Abendnachrichten machte die deutsche Unidozentin Carola Hilfrich Negativschlagzeilen:
https://www.jpost.com/Israel-News/Hebrew-U-students-protest-lecturer-reprimanding-student-for-IDF-uniform-576102 
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/257048 
https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5439713,00.html
Hintergrund: Carola Hilfrich blaffte eine israelische Soldatin an, die da zur Uni gekommen war. Zuvor hatte sich eine arabische Studentin aufgeregt und die Soldatin aufgrund ihrer Uniform angemacht woraufhin sich die Soldatin bei der Dozentin beschweren wollte. Die Soldatin, die da gleichzeitig an der HebrewU als Studentin lernt, wurde daraufhin von der Uni – Dozentin ebenfalls radikal wegen der Uniform angemacht. Frau Hilfrich wetterte regelrecht gegen israelische Soldaten und zeigte sich in miesester Weise antizionitisch, aber dafür pro – palästinensisch.
Es ist kein Geheimnis, dass in Israels Unis zumeist linke Dozenten und Professoren lehren und anti – israelische Ausfälle sind kein Einzelfall. Da Carola Hilfrich aber aus Deutschland stammt, ist es schwer zu sagen, ob es vorteilhafter ist, dass sie als Jüdin derartige Sprüche von sich gibt oder gar als Nichtjüdin ist.
Wie dem auch sei, der Fall Hilfrich hat extrem viel Staub aufgewirbelt und diverse Minister rufen bereits danach, Hilfrich umgehend zu feuern. Soll sie in Gaza unterrichten oder die Migranten in Deutschland, denn da scheint sie sich ideologisch mit zu identifizieren. 
Advertisements

Angela Merkel gegen Israel

B“H
Um die im Dritten Reich ermordeten Juden wird in Deutschland ein riesiges Theater betrieben. Gedenken noch und nöcher und man wolle Nazis heutzutage um jeden Preis verhindern. Andererseits befindet sich die deutsche Linke samt der CDU genau dort, wo sich einst die Nazis befanden: Nämlich auf der Seite gegen die Juden. Besser gesagt, gegen das heutige Israel.
Toten Juden wird gedacht, doch lebenden Juden (wie in Israel) werden jenen Leuten ausgeliefert, die offen ein Vernichtung Israels predigen. Sei es nun der Iran, die Hizbollah, ISIS, die Fatach oder die Hamas sowie andere islamische Terrorgruppierungen. Angela Merkel bevorzugt die arabische Welt und will, unter allen Umständen, Jerusalem als Hauptstadt Israels verhindern. Somit schwingen sich deutsche Politiker wieder einmal dazu auf, den Juden vorschreiben zu wollen, was sie zu tun und zu lassen haben.
Tote Juden = Gedenken, lebenden Juden werden von der Bundesregierung zum Abschuss freigegeben. Hauptsache dem islamischen Terror geht es gut und Abertausenden Migranten ist es erlaubt, in Deutschland unbehelligt und je nach Belieben zu schalten und walten.
https://www.jpost.com/International/Merkel-urged-EU-countries-to-not-move-embassies-to-Jerusalem-due-to-Iran-573452
In Israel werden demokratische Belange hochgehalten und jeder kann offen sagen, was er will. Wegen seiner politischen Meinung wird niemand geächtet wie in Deutschland.
Das Schlimme ist, dass viele Deutsche gar nicht mehr merken, wie sehr sie einer neo – oder linksliberalen Gehirnwäsche unterzogen worden sind. Diesmal nicht von rechts, sondern von links.
In Israel hingegen wird auch diese Meinung publiziert. Warum auch nicht?
http://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/23107

 

Die antisemitische Maske von Airbnb

B“H
Airbnb verweigert Juden aus der sogenannten Westbank die Auflistung der von ihnen zu vermietenden Wohnungen. Ein Skandal, der in Israel innerhalb der letzten Tage für großes Aufsehen sorgte.
Airbnb will keine Wohnungen / Häuser, die in israelischen Siedlungen liegen, anbieten. Hierzulande sieht man das als Antisemitismus, denn Airbnb macht sonst keinerlei Unterschiede.
Die Siedler von Samaria (Shomron) und Judäa lassen sich dadurch nicht abschrecken und vermieten ihre Bleiben anhand anderer Websites. Der Airbnb – Kundschaft entgeht so einiges, denn die zu vermietenden Bleiben schauen extrem gut aus und ich denke, dass es nur von Vorteil sein kann, wenn ein Außenstehender einmal sieht, wie es in einer israelischen Siedlung zugeht.
Die Hamas jedenfalls hat das Handeln von Airbnb begrüßt. Damit gibt Airbnb dem arabischen Terror nach.
https://www.jpost.com/Israel-News/How-will-Airbnbs-decision-impact-Israels-settlements-572498
https://en.globes.co.il/en/article-israeli-govt-going-to-war-with-airbnb-over-west-bank-ban-1001261660
Und hier eine israelfreundliche Alternative:
https://www.booking.com/

Wenn ein Palästinenser Pro – Israel ist

Und wie war das so mit Angela Merkel heute?

B“H
Ehrlich gesagt, keine Ahnung, denn Otto Normalverbraucher wie ich, befand sich auf der Arbeit. Offenbar war alles nur ein Business – Besuch und es ging um wirtschaftliche Zusammenarbeiten. Angie sagte in einer Pressekonferenz, dass Israelis und Deutsche voneinander lernen können und halt so. 
Na, da kennt Frau Merkel aber die israelische Mentalität nicht, denn eben mal so trallala und „Jawoll“ geht hier gar nichts. 🙂
Teile der israelischen Bevölkerung hatten nichts gegen den Besuch, die News Kommentare auf Walla und anderswo aber überschlugen sich:
„Was will Adolf Merkel hier?“
„Wieso hängte in Jerusalem niemand Plakate mit „Arbeit macht frei“ auf?“
Merkel hasst Israel.
Merkel toleriert und unterstützt den arabischen Terror der Hezbollah, Hamas und dem Iran.
Viele viele Israelis wollten die Muslim – liebende Merkel hier nicht haben, denn man weiß, was in Europa und auch in Deutschland abläuft. Und auch Netanyahu liess das in der Pressekonferenz durchblicken.
Und jeder wusste, wie es dann auch kommen sollte:
Gleich nach der Pressekonferenz sagte Frau Merkel, dass die Geschäftsbeziehungen mit dem Iran stehen und dass Deutschland mit dem Iran zusammenarbeiten wird.
Und das gleich nach dem Besuch im Holocaust – Museum Yad Vashem, wo sie toten Juden huldigte, doch die Lebenden gibt sie den Holocaust – Leugnern (Iran, Hamas, Abu Mazen) preis.
Etwas anderes war nicht zu erwarten und Netanyahu hat ganz umsonst geschleimt. Das Simon – Wiesenthal – Center hatte gestern noch vor Angela Merkel gewarnt.
Und das wars dann auch.
Mitbekommen habe ich nichts und aktuell ist der Besuch schon wieder vergessen. Nicht mehr relevant (relevanti), wie man in Israel sagt. Frau Merkel aber hat sich in Israel noch unbeliebter gemacht. 

 

 

Nochmal Chag Sameach – Happy Sukkot!

B“H
Und zum vorerst letzten Mal heißt es am heutigen Sonntag:
Wieder nur ein halber Tag, denn heute Abend um 18.00 Uhr beginnt der letzte Feiertag von Sukkot. Genau genommen ist Sukkot heute Abend vorbei, doch ebenfalls heute Abend beginnen die Feiertage Schmini Atzeret und Simchat Thora. Das Ende des jährlichen Thora – Zyklus, denn am kommenden Schabbat wird die Thora wieder von vorne gelesen: Nämlich mit Bereschit – Genesis.
In der Sukkah (Laubhütte) sitzen viele Juden heute Abend nicht mehr, andere aber dennoch, denn verboten ist es ja nicht. Nur muss man an Schmini Atzeret und Simchat Thora nicht mehr unbedingt drin sitzen.
In der Diaspora werden Schmini Atzeret und Simchat Thora getrennt an zwei Tagen gefeiert. Nämlich heute Abend und Morgen sowie am Dienstag. In Israel dagegen fallen diese beiden Feste auf einen Tag. Bedeutet, heute Abend ist wieder Feiertag und alles geschlossen. Am morgigen Montag ist in Israel offizieller Feiertag und morgen Abend ist alles vorbei. Morgen Abend, ab circa 19.30 Uhr, fahren die Busse wieder und der Alltag kehrt ein. Am Dienstag müssen wir alle wieder arbeiten.
Wer also durch Israel tourt, sollte wissen, dass die Busse am späteren Nachmittag den Betrieb einstellen und erst wieder ab morgen Abend (Montag) fahren.
Diese Woche ist nochmal so richtig Hitzewelle. Heute mit 33 Grad Celsius in Jerusalem und den Rest der Woche kühlt es auf 30 Grad ab. 🙂
Netanyahu war in den letzten Tagen bei seinem Freund Trump in den USA und beide hielten eine Rede vor der UNO. Unterdessen bereiten Angela Merkel und Heiko Maas eine neue Intrige gegen Trump vor, was Deutschland nicht gerade allzu populär dastehen lässt. Des Weiteren zahlt Angie eine Menge Euro – Millionen an die Palästinenser und der Iran – Deal wird von ihr aufrechterhalten. Somit unterstützt Deutschland den arabischen Terror, stellt sich aber gleichzeitig gegen die USA und Israel. Moslems werden von der Bundesregierung nun einmal bevorzugt. Auch der Diktator des Loser – Landes Türkei, der nach wie vor ISIS unterstützt. Angie Merkel macht bei all dem bereitwillig mit und ich frage mich, wie viel Geld sie wohl von den arabischen Ländern auf ihrem privaten Girokonto abkassiert.
Bleiben wir realistisch: Angie Merkel kommt in dieser Woche auf Besuch nach Israel, wo sie von der linksgerichteten Uni Haifa die Ehrendoktorwürde erhält. Netanyahu wird sie ihre anti – israelischen Thesen unterbreiten a la Siedlungen räumen und alles den armen traumatisierten Palis überlassen. Im Jerusalemer Holocaust – Museum wird sie einen Kranz ablegen, denn sie mag tote Juden lieber als die Lebenden, die ihr auf den Geist gehen. Und danach geht es nach Ramallah zu Holocaust – Leugner Abu Mazen, der da garantiert einen dicken Scheck bezahlt mit deutschen Steuergeldern bekommt.
Israelis kümmern sich nicht um Frau Merkel und der Besuch macht hierzulande keinerlei Schlagzeilen. Die Frau flutet Europa mit Moslems und das kommt bei der israelischen Bevölkerung gar nicht gut an. Netanyahu wird sie die AfD als Nazi – Partei darstellen und unsere linksgerichtete Presse wird dies auch versuchen. Nur steigen viele Israelis darauf nicht ein und sind der Meinung, die Deutschen sollen endlich mal ihren Hintern hochkriegen und rebellieren. Erst auf Herrenrasse machen und sich dann freiwillig von Moslems überrennen lassen. Das verstehe einer …
Doch Deutschland und Europa sind weit weg und Netanyahu ist happy, seinen Freund Trump zu haben. Die USA sind und bleiben der beste und treueste Freund Israels und was ist da eine Frau Merkel mit ihrer Eichmann – Kopie Heiko Maas? Der schaut aus wie der Bruder oder Sohn von Adolf Eichmann.
Chag Sameach – Happy Holiday!
Mehr Infos zu Frau Merkel:
https://www.tabletmag.com/jewish-news-and-politics/270808/angela-merkel-iran
https://www.jpost.com/International/Merkel-stays-silent-on-pro-Iran-policy-ahead-of-Israel-visit-568317

Deutsche sind besessen von Juden und Israel

B“H
Deutsche sind besessen von Juden und Israel – Nicht alle Deutschen, aber halt auffällig viele.
Nicht nur besessen, sondern anhand von Leserkommentaren bei DIE WELT und FOCUS schaut es gerade so aus als verfolgen viele Deutsche die Absicht, Israel Vorschriften machen zu wollen. Nicht nur Israel, sondern dem Judentum überhaupt. Insbesondere dann, wenn es sich um orthodoxen Juden handelt, die ja für viele Deutsche kaum eine Existenzberechtigung haben und eigentlich umgepolt gehören.
Ich frage mich, wieso niemand Buddhisten, Krishnas oder Moslems dermaßen auf den Geist geht wie den Juden. Moslems, okay, da wollen Deutsche einen harmloseren Islam ohne zu begreifen, dass es nur einen Koran gibt. Einen Koran und den wird kaum ein Moslem umschreiben, nur weil es einigen Deutschen nicht passt.
Vielleicht sollte ich nicht nur Deutsche schreiben, denn Schweizer und Österreicher verhalten sich kaum anders. Erst zu Beginn der Woche brachte der ORF eine Reportage zur Palästinenser – Demo vom vergangenen Samstag in Tel Aviv. Dabei wurden aber die Hunderte Flaggen der Palästinensischen Autonomie weggelassen und stattdessen wurden Photos von der Drusen – Demo von der Woche davor gezeigt. Pallywood beim ORF. Es werden absichtlich Fake News über Israel weitergegeben. Nicht nur beim ORF, sondern genauso in deutschen Nachrichtenredaktionen.
Es geht immer nur um Israel und Juden. Das passt den Leuten nicht und das nicht und das nicht und das nicht. Dabei waren die Wenigstens schon einmal in Israel und selbst wenn, wieviel Eindrücke bekommt denn ein Tourist? Was weiß er vom Leben hier?
Man sieht halt was und macht sich so seine Gedanken. Gedanken, die aus einer deutschen Sicht heraus ins israelische Leben konstruiert werden und dann heißt es: „Ja, so ist das da!“
Gedanken, die sich auch ein DIE WELT Leser gestern machte und auf einen Artikel von Gil Yaron (ich glaube, es ging um israelische Geheimdienste) einen Kommentar schrieb. Der Leser faselte etwas von der Times of Israel, wo er einen Artikel zur aktuellen Heritage House Affäre gelesen habe und das sei ja dann auch so eine Art Geheimdienst.
Bei solchen dämlichen Meinungen geht einem als Israeli die Hutschnur rauf und runter. Das Heritage House in Jerusalem – ein billiges Hostel in der jüdischen Altstadt von Jerusalem.
Wer war schon einmal dort?
Nicht die Jerusalem Post, die den selbstgestrickten Skandal ins Rollen brachte. Auch nicht die Times of Israel. Und auch 98% der deutschen Bevölkerung nicht.
Und es kommt noch schlimmer:
98% der deutschen Bevölkerung werden niemals im Heritage House akzeptiert werden, denn es handelt sich um ein JÜDISCHES Hostel, welches keine Nichtjuden aufnimmt.
Keine Ahnung vom Heritage House, aber irgendwo was in einer Zeitung lesen und sich so seine Gedanken machen.
Zum Heritage House Skandal schrieb ich gestern etwas auf meinem englischen Blog und ich hätte nicht gedacht, dass die Angelegenheit Deutschland erreicht. Nun aber offenbar doch und das auch noch a la Fake News. 
https://meashearim.wordpress.com/2018/08/15/my-opinion-on-the-jerusalem-heritage-house-scandal/
Kein einziger Mensch, der Euch etwas erzählen will, war jemals im Heritage House. Und wird dort auch niemals hinkommen. Unter anderem gibt es dort auch eine Altersbegrenzung von 30 Jahren.
Es sei eine interne Liste unterwegs, welche diverse Personen vom Hostel ausschließe, so die Jerusalem Post. Aber eine Bette Midler, ein Bernie Sanders oder eine Natalie Portman würden eh nicht in einem Hostel absteigen, in dem es nur Dormitories gibt. Und zu alt sind die Personen obendrein.
Und zur Information: Beim Heritage House, welches aus einem Hostel für junge Männer und eines nur für Frauen besteht, handelt es sich um eine non – profitable organization. Bedeutet, man erzielt keinerlei Gewinn und finanziert sich durch private Spenden von reichen Juden aus den USA.
Was also hat ein deutscher Nichtjude sich in eine Heritage House Angelegenheit einzumischen, wenn er dort niemals war und niemals sein wird?
Versteht mich richtig:
Es ist dieses ständige Herumgemache in den Medien und in Leserkommentaren. Alles wird Israel vorgeschrieben und wie sich Juden zu verhalten habe und was Israel zu tun und zu lassen hat. Wohlgemerkt, Meinungen von Leuten, die aber auch gar gar gar keine Ahnung haben. Keine Ahnung von der inneren Sicherheit unseres Landes und welchen Gefahren wir ausgesetzt sind. Warum Israel reagieren muss, wie es eben reagiert und nicht anders.
Und Netanyahu, von dem in Deutschland kaum jemand etwas weiß, sei ein Diktator. Bei der wirren Meinung lachen sich die meisten Israelis schlapp. Bibi, der Diktator. Na, wenn das kein Witz ist! Eher ist Sarah die Diktatorin. 🙂 
Selbst wer über Bibi in der Zeitung liest – Lest Ihr die israelische Presse? Heißt, hebräische Artikel auf einschlägigen News Sites? Und selbst wenn, versteht Ihr den Witz dahinter und die Mentalität?
Man muss Bibi im Original hören und nicht auf Englisch, wo er nur Blabla sagt, um seine wohlhabenden Sponsoren aus den USA zufriedenzustellen.
Israel ist eine Demokratie, auch wenn das viele Deutsche auch wieder nicht glauben wollen. „Ja, man mache sich halt so seine Gedanken!“
Israel ist demokratischer als das heutige Deutschland und wir dürfen sagen, was wir wollen. Auch die Palästinenser und die nehmen gewiss kein Blatt vor den Schnabel.
Und zum Thema „Geheimdienste“:
Israel ist umringt von Feinden, die nur auf einen einzigen Fehler warten. Und wenn Deutsche so furchtbar auf Gutmensch machen, so ist das deren Problem. Wir können uns dieses Gutmenschentum nicht erlauben, oder wir sind innerhalb von Sekunden weg vom Fenster.
Genau genommen kann es sich Deutschland auch nicht unbedingt erlauben, aber dort scheint man auf Selbstzerstörung zu stehen.
Und heute oder morgen oder übermorgen kommentieren die nächsten Deutschen zum Thema „Israel und Juden“, weil man sich ja eben so seine Gedanken macht und den miesen Israelis mal zeigen will, wo der Hammer hängt.