Leben in Jerusalem

Startseite » Knesset » Netanyahu will eine Regierung bilden

Netanyahu will eine Regierung bilden

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Immer noch werden die Stimmen der gestrigen Knesset – Wahlen ausgezählt und bisher führt der Likud unter Benjamin Netanyahu mit vier Sitzen vor Benny Gantz. Eine Mehrheit von insgesamt 61 Sitzen / Abgeordneten ist zu einer regierungsfähigen Mehrheit notwendig, und die hat Netanyahu noch nicht erreicht. Bedeutet, zusammen mit den rechten Parteien kommt er auf 59 Abgeordnete, die seine Regierung unterstützen werden. Eine Minderheitenregierung wäre möglich und mutig. Manch ein Israeli vermutet, dass Amir Perez von der Arbeiterpartei, die da gerade einmal sieben Sitze einfuhr, vielleicht den Likud unterstützt. Ohne Koalition, doch eventuell bei Abstimmungen in der Knesset. Dies aber sind Spekulationen. 🙂
Benny Gantz schielt mittlerweile schon wieder auf das Amt des Premierministers, denn er will die arabischen Parteien, wie von ihm angekündigt, einbringen. Kachol – Lavan (Blau – Weiß) und Avigdor Lieberman verfolgen dasselbe Ziel: Alle rechten orthodoxen und ultra – orthodoxen am besten ausrotten. Diese Juden müssen weg genau wie alle sephardischen Juden. Dafür sollen die arabischen Parteien, welche die Zerstörung Israels samt Hamas und arabischen Terror befürworten, in die Regierung. Juden raus und Araber rein, so Kachol – Lavan und Lieberman.
Es wurde und wird ein gewaltiger Hass gegen sephardische Juden und vor allem gegen Haredim geschürt, doch Araber, selbst wenn sie die Hamas unterstützen, sind willkommen. Avigdor Lieberman scheint aus Israel ein zweites Russland machen zu wollen. Lieberman ist Russe und wird immer Russe bleiben. Zusammen mit seinen Stammwählern, nichtjüdischen Russen, will er das Judentum vernichten, denn das ist ihm egal. Hauptsache er sitzt in der Knesset.
Benny Gantz Slogan lautet:
„Ich will Premierminister werden! Ich habe kein Parteiprogramm. Egal, ob mich die Hamas auslacht und ausnutzt. Ich will Premierminister werden! Auch wenn ich keine Ahnung habe, nicht ohne Teleprompter reden kann und mein Startup in die Insolvenz trieb. Ich will Premierminister werden!“
Ya’ir Lapids Parteiprogramm besteht aus Hass gegenüber den Haredim. Er ist so aufgewachsen und sein Vater Tommy war nicht anders. Kein Parteiprogramm, sondern nur die Vernichtung des Judentums und aller Haredim. Immerhin gibt er selbst zu, von Wirtschaft keine Ahnung zu haben und sephardische Juden ekelhaft zu finden.
Wir werden abwarten müssen und sehen was passiert. Die Mehrheit des Landes aber hat sich für eine rechte Regierung entschieden. Für ein jüdisches Israel. Jüdisch, aber nicht so, wie dies viele Deutsche jetzt wieder interpretieren mögen. Und rechts ist in Israel nicht gleich rechts, sondern jüdisch – demokratisch – konservativ.
Die Wahlbeteiligung war, wider Erwarten, recht hoch und man will keine vierte Wahl.

10 Kommentare

  1. Sina Dener sagt:

    Sehr guter Kommentar!

    Und wie man sieht: Mein Bauchgefühl hat mich nicht im Stich gelassen. 🙂 Bibi hat gewonnen, Gantz gan(t)z klar verloren. 🙂

    • Miriam Woelke sagt:

      B“H

      Bislang muss man abwarten. Zwar gewann Netanyahu mit 36 Sitzen (vor Gantz mit 33 Sitzen) die Wahl, doch dem rechten Block fehlen genau 3 Stimmen, um die Mehrheit von 61 Stimmen zu erreichen. Gantz hingegen koennte das schaffen, wenn er denn, wie ich vermute, die arabischen Parteien mit in eine Koalition nimmt. Bedeutet, wir koennten eine arabische Regierung bekommen. Die Araber sind mit 15 Sitzen drittstaerkste Partei und Gantz / Lapid tun alles, um Premierminister zu werden. Denen ist es egal, ob sie das Land an die Hamas verkaufen. Lapid und Lieberman wollen eh nur alle Haredim am liebsten vernichten. Das ist Parteiprogramm. Lieberman hasst Bibi wie die Pest und will ihn weghaben. Das ist Liebermans Programm neben Lapids Hass auf Haredim und Judentum.

      Bekommt Netanyahu keine Mehrheit zusammen, werden die Araber einziehen und dann werden wir schlimmer dran sein als Deutschland unter Merkel. Und Trumps Plan wird nicht ausgefuehrt, denn die Araber wollen den nicht. Nicht umsonst ging Gantz nicht zur Verkuendung des Trump – Plans in Washington. Gantz blieb der Feier fern, denn er weiss, dass er mit den Arabern koalieren will.

      Kaeme Gantz, geht unser Land den Bach hinunter. Mit arabischen Ministern und die Hamas feiert in Gaza ganz nach Belieben.

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Achmad Tibi von den arabischen Parteien will Gantz, Lapid & Co. kontrollieren und das gelingt Tibi bislang sehr gut. Kachol – Lavan ohne Programm und nur mit Hass aus Netanyahu und Haredim wehrt sich nicht und zieht mit den Arabern mit:

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/276816

    Gantz und Lieberman haben kein Parteiprogramm, sondern ihre einzige Motivation besteht aus dem Hass auf Netanyahu. Das soll einer begreifen. Ein Land ruinieren, nur um Netanyahu aus dem Weg zu raeumen.

  3. Sina Dener sagt:

    Ich verstehe überhaupt nicht, was irgendjemand an Gantz findet – ich würde den nie im Leben wählen. Zum einen hat er kein wirkliches Programm (jedenfalls kein konstruktives), zum anderen verfügt er über keine politische Erfahrung – ganz im Gegensatz zu Netanyahu. Da ist doch eigentlich klar, wer für das Amt des Premierministers besser geeignet ist.

    • Miriam Woelke sagt:

      B“H

      Es geht weder bei Gantz & Co. noch bei Lieberman um politische Ziele oder gar um das Wohl des Landes. Es geht einzig und allein darum, an die Macht zu kommen und Netanyahu zu vertreiben. Politik und das Volk sind egal. Auch das Land ist egal und Achmad Tibi verkuendete vorgestern, er bestimme Kachol – Lavan (Blau – Weiss). Tibi sagte oeffentlich, dass Gantz alles mache, was er wolle und dass er ihn in der Tasche habe.

      Es wird ein ungewohnter Hass gegen Haredim und sephardische Juden verbreitet, Gantz Waehler hassen Haredim und sephardische Juden wie die Pest, was ein Kachol – Lavan Mitglied, Yoaz Hendel, neulich erst zum Ausdruck brachte. Seinen Hass auf sephardische Juden.

      Netanyahu gab vor etwas mehr als einer Stunde eine Pressekonferenz, in welcher er Gantz & Co. beschuldigte, Juden an Araber zu verkaufen bzw. zu verraten. Kachol – Lavan will tatsaechlich arabische Parteien bei sich haben, aber keine juedischen. Jeder, der Kachol – Lavan waehlte, waehlte die Araber und braucht sich nicht auf Social Media Plattformen ueber den arabischen Terror auszulassen. Diese Waehler unterstuetzen den arabischen Terror und sind gegen den Staat Israel.

      Weiterhin ging Netanyahu auf den Coronavirus ein und dass es aktuell keine Impfung gebe. Im Nachrichtenstudio des linken Senders KAN sass ein Professor des Tel HaShomer Hospitals, den man erst gar nicht ausreden liess. Er sagte, dass Masken nichts nutzen und wollte weiterreden, doch ein glatzkoepfiger Journalist spielte sich als Experte aus und liess keinen anderen reden.

      Hier die Netanyahu – Pressekonferenz von heute Abend:

  4. Sina Dener sagt:

    Aber gerade sephardische und orthodoxe Juden (einschließlich der Charedim) stellen doch bereits einen großen – und wachsenden – Teil der israelischen Bevölkerung. Da wird es den Politikern von Kachol-Lavan letztlich – vor allem langfristig – überhaupt nichts nützen, wenn sie Hetze gegen diese Gruppen betreiben. Also alles sehr kurzsichtig und unprofessionell. Das einzig Gute ist, dass die Wähler von Gantz und Co. spätestens jetzt wissen, woran sie sind, und ihm dann in Zukunft hoffentlich nicht mehr ihre Stimme geben.

    • Miriam Woelke sagt:

      B“H

      Sephardische Juden bilden so gut wie die Mehrheit im Land. Ich kenne sephardische Anwaelte, Steuerberater, Hightech – Leute, Aerzte, Krankenschwestern, Bueroangestellte, Beamte … alles. Aber diverse Baschkenazische Kuestenbewohner wie Hod Hasharon etc. wollen halt keine Sepharadim und denken, sie seien die Elite.

      In ein paar Jahren wird Israel voellig von sephardischen Juden und religioesen Juden regiert werden. Allein schon wegen der Mehrheiten. Nur bleibt zu hoffen, dass die Linke zusammen mit den Arabern das Land bis dahin nicht ruiniert hat.

      Ich weiss nicht genau, welcher Prophet es sagt. Yechzkel? Ich muss nachschauen.
      Jedenfalls gibt es eine beruehmte Prophezeihung, die besagt, dass, bevor der Meschiach kommt, Israel an die Feinde zurueckfallen wird. Fuer sieben Jahre.

  5. Sina Dener sagt:

    „In ein paar Jahren wird Israel voellig von sephardischen Juden und religioesen Juden regiert werden.“

    Ja, davon bin ich auch überzeugt. Und dann werden wir ja sehen, ob die diversen selbsternannten „Israel-Freunde“ in Europa, die Israel de facto nur deshalb gut finden, weil sie es als „Bollwerk gegen den Islam“ betrachten, sich immer noch positiv über das Land äußern werden – oder ob sie Israel und die Juden unverblümt zum Abschuss freigeben werden (wovon ich ausgehe).

    • Miriam Woelke sagt:

      B“H

      Tatsache ist, Israel liegt im Nahen Osten und dementsprechend ist die Mentalitaet. Am Essen allein merkt man das schon und ich selber esse am Schabbat selten einmal aschkenazische Kost. Lieber richtig Yerushalmi. Scharf (Charif), Reis, Kube, Majadara, etc. Was ich absolut nicht abkann: Gefillte Fisch. Da kommt es mir echt hoch und wenn Fisch am Schabbat, dann den scharfen Dag Marrokai (marrokanischen Fisch). 🙂

      Israel ist ein Bollwerk gegen den Israel, Linke Israelis nicht, aber alle anderen schon. An der Kueste leben aschkenazische Juden in ihrer kleinen Blase und geben sich nicht gerne mit sephardischen Juden ab. Was sehr schade ist. Ich habe fast immer mit sephardischen Juden gearbeitet und eine Menge von ihnen gelernt. Die Stories, wie deren Eltern und Gorsseltern in arabischen Laendern lebten, wie sie nach Israel kamen, ihre Braeuche und ihr Essen.

      Nicht alle, aber sephardische Juden sind menschlicher und nicht so kuehl wie viele aschkenazische Juden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: