Leben in Jerusalem

Startseite » Deutschland » Das gesamte Leben umstellen zwecks Political Correctness & Migranten – Integration?

Das gesamte Leben umstellen zwecks Political Correctness & Migranten – Integration?

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Soweit ich das mitkriege, entsteht in Deutschland ein ganz neuer Wortschatz, denn man fürchtet um die berühmt – berüchtigte Political Correctness. Gab es in den 60iger, 70iger oder 80iger Jahren noch Songs wie „Zigeunerjunge“ oder „Aber am Abend, da spielt der Zigeuner“ oder „Zehn kleine Negerlein“ oder selbst Eduard Zimmermanns TV – Sendung „Aktenzeichen XY“ mit diversen Anmerkungen gegen Ausländer und Homosexuelle, so fällt dieser Wortschatz von damals unter die heutige Zensur. Vom „Ekel Alfred“ erst gar nicht zu reden. Neuerdings sollen sich sogar Deutschlands Schulen auf den Ramadan umstellen. Offenbar darf dann kein Schüler mehr essen, um einen Moslem nicht zu beleidigen.
Auch in Israel halten die Palästinenser den Ramadan, wenn diverse Jugendliche nicht irgendwo versteckt im Park abhängen und Cola trinken. Aber egal … Bei der hiesigen muslimischen Bevölkerung ist der Ramadan sicherlich ein Thema und morgens gegen 3.00 Uhr höre ich nicht selten den Trommler, der die Palästinenser von Abu Tur / Jerusalem aufweckt, damit sie vor dem Fastenbeginn essen und trinken. Bis 4.00 Uhr früh oder so, ist das, glaube ich, erlaubt. Aus der nahegelegenen Altstadt ertönt sogar eine Ramadan – Kanone. Morgens und abends. Jemand sagte mir, dass diese Kanone schon ewig fungiert und bei den Besitzern handele es sich um eine muslimische Familie. Jedenfalls knallt die Kanone morgens zum Fastenbeginn und abends nochmal zur Essenszeit.
Darüber hinaus aber bekommen wir vom Ramadan nichts mit und das Leben geht ganz normal weiter. Mehrheitlich gehen die Palästinenser eh in die eigenen Schulen und muslimische Männer gehen, wie gewohnt, ihrer Arbeit nach. Deswegen begreife ich das Trara, welches in Deutschland um den Ramadan gemacht wird, absolut nicht.
Wer soll sich denn da wo integrieren? Dieses ganze Gutmenschentum ist geradezu lächerlich. In anderen Ländern wie den USA, Australien, dem Mittelmeerraum, Osteuropa, dem Fernen Osten oder eben in Israel ist derlei Getue völlig unbekannt. Wieso soll sich die heimische Bevölkerung neu Hinzugezogenen (und noch dazu Illegalen) anpassen? Wer nach Amerika, Kanada, Israel, Australien, Südafrika, Japan, Korea, Taiwan oder nach China auswandert, von dem wird verlangt, dass er sich automatisch in seine neue Heimat integriert.
Als ich nach Israel auswanderte, nahm ich nicht erst einmal an einem Integrationskurs teil. Ich bekam auch keine kostenlose Unterkunft oder gar Taschengeld. Geschweige denn kostenlose Gesundheitsvorsorge. Nix gibt’s und man ist für ALLES selbst verantwortlich. Von der Wohnungs – und Jobsuche bis hin zum Erlernen der Sprache. Sechs Monate Ulpan (Hebräischsprachkurs) gibt es kostenlos mit der Einwanderung. Sechs Monate Grundkurs, nachdem man gerade mal so einkaufen gehen kann und in der Lage ist, kurze Gespräche zu führen. Nichts Hochtrabendes, denn die hebräische Sprache besteht aus Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft. Und für das Erlernen der Zukunftsform fehlt in den sechs Monaten die Zeit, denn Vergangenheit und Passiv sind kompliziert genug.
Sobald der jüdische Neueinwanderer in Israel aus dem Flugzeug steigt, ist er für sein Leben selber verantwortlich. Kommt er nicht klar, hat er eben Pech gehabt. Man muss sich durchfragen und auf eine neue Kultur, eine fremde Mentalität sowie auf ein neues Leben umstellen. Sofort und jetzt und nicht erst Kurs und so.
Mit Rassismus – Jammereien und Forderungen ist nicht. Anpassen, integrieren und wer nicht will, der hat schon. Letztere Leute bleiben dann auch nie lange, sondern hauen nach kurzer Zeit wieder ab. Ich denke, dass mir in diesem Punkt Auswanderer in die USA, nach Australien, usw. zustimmen werden, denn dort ist es garantiert nicht anders.
In Deutschland jedoch wird der riesengroße Fehler gemacht, dass sich Einheimische den Neuankömmlingen anpassen. Ja, geradezu unterordnen. In meinen Augen ist Deutschland mit derlei Verhalten nicht imstande, überhaupt Leute aus anderen Ländern aufzunehmen, denn es macht sich selber kaputt. Einheimische zählen nicht mehr und die Neuen genießen Narrenfreiheit und nutzen diese gnadenlos aus.
Meine Prognose: In wenigen Jahren werden muslimische Migranten ihre eigene Partei gründen und in den Bundestag einziehen. Dasselbe Spielchen haben wir in Israel, wo arabische Parteien bereits in der Knesset vertreten sind und tagtäglich einen riesen Rabatz machen und auch vom Rassismus gegenüber Moslems labern. Sogar die israelische Flagge wollen diese Parteien abgeschafft wissen.
In Deutschland wird man sich in die Hose machen vor Angst, sobald eine rein muslimische Partei in den Bundestag einzieht. In Israel schaut die Realität so aus, dass die arabischen Parteien zusammen die drittgrößte Macht in der Knesset bilden oder demnächst bilden werden. Die drittgrößte Macht in einem israelischen Parlament und ich finde das mehr als beängstigend. Wobei diese Parteien noch dazu immer wieder gegen die Verfassung agieren und auf unser Land pfeifen. Offen unterstützen arabische Knesset – Abgeordnete die Hamas und den arabischen Terror allgemein.
Was hätte Deutschland bessermachen sollen? Gleich von Anfang an den Migranten klarmachen, wo es langgeht und wo genau die Grenze der Wohltätigkeit liegt. Stattdessen werden lieber neue seltsame Wortmanipulationen wie ILLEGALE = SCHUTZSUCHENDE ins Leben gerufen.
Advertisements

4 Kommentare

  1. In welcher Hinsicht wird in Deutschland denn „trara“ um den Ramadan gemacht? Und dass in deutschen Schulen „kein Schüler mehr essen“ darf, „um einen Moslem nicht zu beleidigen“,, hätte ich gerne irgendwie belegt, das hört sich für mich nach ziemlicher Polemik an. Ach, und dass sich einige Sachen seit den 60er, 70er und 80er Jahren verändert hat, ist sicher auch nicht das schlechteste, vor allem wenn es darum geht rassistische, ausgrenzende und beleidigende Begriffe zu überdenken.

  2. Kann zu allem nur zustimmend nicken.
    Mir ist kein anderes Land bekannt, welches sich so völlig ohne Gegenwehr ausnehmen lässt und vor dem Islam in Demutshaltung verharrt.
    Mir graut vor weiteren vier gemurkselten Jahren, aber es wird so kommen. Die Weltenretterin wird in die Geschichtsbücher eingehen, allerdings anders als sie sich das denkt.
    Ich kann jetzt schon beobachten, wie dieser eingewanderte Abschaum immer unverschämtere Forderungen stellt und im Gegenzug sich auf die faule Haut legt. In meiner Gegend wurden z.B. in nie gekannter Schnelligkeit Wohnungen für Asylanten gebaut. Ein befreundetes (nur deutsches) Paar kann sich auch mit 2 Gehältern nur die 38qm Wohnung leisten. Auch die hätten gerne etwas mehr Platz und einen Balkon, bekommen aber keine solche Wohnung.
    Der deutsche Arbeitnehmer geht hackeln, und die Hälfte seines Verdienst wird ihm genommen. Die Kassen müssen weiterhin befüllt werden vom dummen deutschen Michel.

    OT: hast du sicher mitbekommen, dass ARTE sich weigert, einen Film zu senden, der zu israelfreundlich geraten ist?!

    Elend. Deutschland hat sich zu einem großen Teil schon abgeschafft.

  3. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    @Tina

    Eines jedenfalls hat sich seit den 80iger Jahren nicht veraendert: In Deutschland will man, nach wie vor, Belege sehen. FOCUS und DIE WELT berichten nicht erst seit diesem Jahr ueber das Problem „Ramadan an deutschen Schulen“.

    Ausgrenzende und beleidigende Begriffe?
    In den 80igern fuehlte sich in meiner Schule kein Tuerke oder sonst wer ausgegrenzt. Damals wurde auch noch nicht jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und linksradikal zensiert. Heutzutage ist ja selbst ein Terrorist nur noch Widerstandskaempfer.

  4. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    @Barbara

    „Demutshaltung“ ist eine passende Beschreibung von dem, was sich in Deutschland abspielt. Man kann es auch „vor dem Islam kriechen“ nennen und jeder der nicht mitmacht, ist ein Nazi.

    Mit meinem Artikel wollte ich eigentlich nur ausdruecken, dass Moslems sich in aussereuropaeischen Laendern nicht so fordernd auffuehren. Syrer, Afghanen, Afrikaner, etc. wissen schon, warum sie nicht bei den Saudis Asyl suchen. Da naemlich gibt es kein Cash und wer auch nur fordernd den Mund aufmacht, ist schon einen Kopf kuerzer.

    Wie ich das so mitbekomme, wird Frau Merkel im Herbst wiedergewaehlt. Ich denke, dass in Deutschland nur Massendemos wie schon vor dem Fall der DDR zu etwas fuehren werden. Wenn niemand etwas tut, machen die Politiker weiter wie bisher.

    In Deutschland ist man mit seiner „Gutmenschenart“ nicht allein, denn in Skandinavien geht es nicht viel besser zu. 🙂

    Dass mit der ARTE Doku war auch in Israel kurz ein Thema, doch besonders ueberraschen tut das niemanden. Weiss man doch, dass Europas Medien sich extrem antisemitisch (im neuen Sprachgebrauch: Anti – Israelisch) geben. Kein Sender wuerde sich je trauen zu berichten, was tatsaechlich im Nahen Osten geschieht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: