Leben in Jerusalem

Startseite » Knesset » Ein weiteres „BIBI – GATE“

Ein weiteres „BIBI – GATE“

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Die Polizei ermittelt wieder einmal gegen Premier Netanyahu und unsere zumeist links – aussen Medien jauchzen. Genauso übrigens wie SPON und anderweitige deutsche Medien.
Und wieder einmal geht es um Geschenke, die Benjamin Netanyahu angenommen haben soll. Sogenannte Gefälligkeiten. Kein Cash, sondern halt mal so materielle Vorteile.
Überrascht das?
Nö, keineswegs, denn all unsere Knessetpolitiker leben von Gefälligkeiten und Geschenken. Die arabischen Abgeordneten beziehen Cash von der Hamas und wer weiß, von welchen anderen Terrorgruppierungen. Die linke Arbeiterpartei hält die Hand auf und egal, ob rechts oder links, jeder Abgeordnete hat so seine materiellen Geheimnisse.
Der Unterschied zwischen den Ermittlungen gegen Netanyahu und denen gegen andere Politiker liegt darin, dass die linksgerichteten Medien pausenlos von Netanyahu berichten. Der Premierminister selbst sagt, dass alles, was er tat, im gesetzlichen Rahmen war und die Polizei nichts finden wird.
Was verwundert ist, dass Bibi sich mit Arnon (Noni) Mozes, dem Herausgeber der YEDIOT ACHARONOT (Ynet), traf und kungelte. Seit Jahrzehnten stehen die Zeitung und Netanyahu im Klinsch. YEDIOT ist ein Medienorgan der Linken und hetzte schon immer gerne und viel gegen die Netanyahus. Nun aber trafen sich Netanyahu und Noni Mozes und Letztere versprach, über Netanyahu positiver zu berichten.
Der YEDIOT steht das Wasser bis zum Hals, denn die einst größte Zeitung des Landes, wurde vom Netanyahu – nahen Blatt ISRAEL HAYOM geschlagen. Zuerst, weil ISRAEL HAYOM allmorgentlich kostenlos verteilt wird und zweitens, weil alle bekannten Journalisten nach und nach zu dem Blatt wechselten. Der große Verlierer dabei war die Zeitung MA’ARIV, die fast nur noch in Miniausgaben erscheint. HAARETZ hangelt sich so durch, gilt jedoch als anti – israelisches Hetzblatt.
Die Zeitungen sowohl als auch ihre Online – Ausgaben, die sich halten sind ISRAEL HAYOM sowie YEDIOT ACHARONOT (Ynet). Alles andere wird irgendwann ganz verschwinden.
Dass unsere Medien genauso einseitig berichten wie CNN, BBC oder die Öffentlich – Rechtlichen in Deutschland, ist allseits bekannt. Viele Israelis schauen sich deswegen international um und lesen online israelische Blogs bzw. diverse private Nachrichtensites.
ISRAEL HAYOM brachte heute in riesiger Schlagzeile, dass Netanyahu ein weiteres Komplott gegen sich sieht. Unsere linksgerichteten Medien unternehmen einen erneuen Versuch, die Regierung zu stürzen:
http://www.israelhayom.com/site/newsletter_article.php?id=39617
Damit hat er nicht ganz Unrecht, wie wir alle zugeben müssen. Die Presse tut gerade so als sei sie schlauer als alle Polizeiermittler zusammen. Ob die Infos, die auf uns niederprasseln, tatsächlich der Wahrheit entsprechen, kann niemand mit Gewissheit sagen. Angeblich seien Infos geleakt und man berichte brandaktuell.
Fest steht, dass die Polizei offenbar noch gar nichts unternahm und weiter ermittelt, wohingegen die Medien schon wieder Hetze verbreiten. Man hat aus dem Wahlsieg des Donald Trump nichts gelernt und steuert vielleicht auf das nächste mediale Desaster zu.
Arutz 7 jedenfalls meint, dass die Israelis keinen Regierungsumsturz wollen
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/223356
Wie denn auch? Soll man die Linken Yitzchal Herzog oder Ya’ir Lapid zum Premier ernennen, damit diese unser Land zum palästinensischen Abschuss freigeben wie Frau Merkel das in Deutschland tut? Nur, weil ein George Soros mal wieder eine Menge Geld zum Sturze Netanyahus investiert?
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: