Leben in Jerusalem

Startseite » Arbeitsmarkt » Kleiner Auszug aus dem israelischen Arbeitsrecht: „Bezahlte Feiertage“

Kleiner Auszug aus dem israelischen Arbeitsrecht: „Bezahlte Feiertage“

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Vor noch nicht allzu langer Zeit berichtete ich, dass Arbeitnehmer, die länger als drei Monate bei ein und demselben Unternehmen beschäftigt sind, einen Anspruch auf bezahlte Feiertage haben. Heißt: Auch wenn am landesweiten Feiertag frei ist, wird das Gehalt weitergezahlt.
Nun, dem ist nur teilweise so, wie ich jetzt nach meinem Ausstieg aus meinem Zweitjob erfahren musste. Für meinen Hauptarbeitgeber ist das alles kein Problem, doch bei meinem Zweitjob handelt es sich um ein stadtbekanntes Unternehmen, welches andere Leute nur abzockt und die Mitarbeiter mies behandelt.
So erfuhr ich dort auch, dass das Gesetz besagt, dass der Arbeitnehmer eben nur dann ein Anrecht auf den bezahlten Feiertag hat, wenn er am Tag zuvor sowie am Tag danach im Unternehmen arbeitet. Bedeutet in meinem Fall, dass vor dem Feiertag (am Erev Chag) nur die Frühschicht arbeitet und wir anderen des Abends nicht mehr, da der Feiertag bereits begonnen hat. Ergo, besitzt die Spätschicht niemals eine Chance, jemals an bezahlte Feiertage zu kommen.
Wer in Israel einen neuen Job antritt, sollte sich im Vorfeld gründlichst über das Unternehmen informieren. Auch die Website GLASSDOOR bietet kostenlose Infos!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: