Leben in Jerusalem

Startseite » Deutsche Auswanderer » Wenn Youtuber sich „Auswanderer“ nennen

Wenn Youtuber sich „Auswanderer“ nennen

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Auf Youtube fallen mir schon seit geraumer Zeit zwei größere Youtuber auf, die sich damit brüsten, aus Deutschland ausgewandert zu sein. Die eine „Auswandererfamilie“ hält sich in Costa Rica auf und der zweite Youtuber zog nach Mallorca.
Die deutsche Familie, die da in Costa Rica wohnt, lebt in gemieteten Ferienhäusern und muss, zwecks Visaverlängerung, alle drei Monate das Land verlassen. In den deutschen Medien sowohl als auf Youtube jedoch betrachten sie sich als Auswanderer.
Ein anderer Youtuber, der auf Mallorca lebt und dort bei Lidl einkauft, sieht sich ebenfalls als Auswanderer.
Für mich bedeutete die Definition eines Auswanderers stets genau das, was im Duden oder auf Wikipedia angegeben wird:
http://www.duden.de/rechtschreibung/auswandern
https://de.wikipedia.org/wiki/Auswanderung
Jemand verläßt sein Heimatland ohne Wenn und Aber, um sich in einem anderen Land niederzulassen. Um dort Steuern zu zahlen, die Landessprache zu lernen, sich in die Gesellschaft zu integrieren und um die dortige Staatsangehörigkeit anzunehmen. Aus einem Deutschen wird ein Amerikaner, Spanier, Argentinier oder was auch immer.
Was Auswandern nicht bedeutet ist, lediglich in ein EU – Land umzuziehen, ohne Spanier, Brite, Franzose, etc. zu werden. Genauso verhält es sich mit deutschen Staatsbürgern, die sich irgendwo auf der Welt mit einem Touristenvisum niederlassen. Hierbei handelt es sich nicht um eine Auswanderung, sondern um einen Umzug in ein anderes Land, welcher da teilweise zeitlich befristet ist. Nämlich dann, wenn keine Visaverlängerung mehr ausgestellt wird.
Wer aus Deutschland auswandert, der stellt normalerweise Anträge bei einer anderen Botschaft, denn der Auswanderungsprozess ist schwierig, nervenaufreibend und langwierig. Wer hingegen nur eben mal so die Koffer packt und in ein EU – Land oder Touristenressort zieht, sollte sich nicht Auswanderer nennen.
Advertisements

4 Kommentare

  1. Volle Zustimmung.
    Selbst lebte ich viele Jahre in Frankreich und sah mich nie als Auswanderer. Lehnte diese Einordnung strikt für mich ab.
    Merkwürdig erscheint mir die Haltung unbedingt auswandern zu wollen, egal wohin. Motive dafür sind mir unklar.

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Hi Manuela,

    Leute, die einfach nur so aus Deutschland fortziehen, begnuegen sich ueberwiegend mit EU – Laendern oder halt der Schweiz. So manch einer sucht bessere Lebensbedingungen, Zufriedenheit oder halt einen besser bezahlten Job. Oesterreich und die Schweiz liegen bei deutschen Auswanderern ganz weit vorn. In diesen Laendern muss man nicht unbedingt eine neue Sprache lernen und die Mentalitaet ist nicht ganz so verschieden.
    Naja, wobei die Schweizer schon ziemlich anders gepolt sind. 🙂

    Und Mallorca ist halt das Traumziel vieler Deutscher schlechthin. Strand, Sonne, Meer und so. Und Lidl und RTL gibt es auch. 🙂 Frankreich waere da schon komplizierter wegen der Sprache.

    Sonne, Meer und Strand sind vermutlich die wichtigsten Gruende fuer eine Auswanderung. Dass man woanders genauso hart oder noch mehr arbeiten muss, uebersehen die meisten.

  3. jbwatch sagt:

    Auch den Auswanderungrund möchte ich zu bedenken geben. Emigriert jemand, um seine Probleme los zu sein, dann könnte ich das auch nicht empfehlen; denn das größte Problem nimmt er immer mit: sich selbst.

    Es ist lange her, da habe ich aus Deutschland in die Schweiz geheiratet. Seither lebe und arbeite ich hier, habe als Deutscher fast akzentfrei Schweizerdeutsch gelernt, was bei den meisten Deutschen unüblich ist und ich habe einen Schweizer Pass. Nein, als Auswanderer sehe ich mich nicht. Etwas anderes wäre das bei einem ehemals typischen Auswanderland wie USA oder Australien.

    Ein Jude, der nach Israel auswandert – hmm, das würde ich auch anders nennen. Das wäre m. E. HaShivah oder Alija z. B. Er kommt aus der Diaspora nach Hause.

  4. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Mit einem schweizer Pass wuerde ich Dich dann schon „Auswanderer“ nennen. Immerhin kannst Du auch Schwyzerduetsch. 🙂

    Vielleicht siehst Du Dich selber nicht so, da Du ja offenbar nicht bewusst aus Deutschland ausgewandert bist, sondern der Heirat wegen.

    Mit Israel gebe ich Dir Recht, doch ansonsten sind Auswanderer fuer mich Leute, die so richtig nach Australien, in die USA, nach Kanada, etc. auswandern. So richtig mit Antrag bei der jeweiligen Botschaft, einer neuen Staatsbuergerschaft, der neuen Sprache und mit Sack und Pack halt. Nicht mit Rucksack und touristenmaessig. Sprich, Touristenvisum und zeitlich – begrenzte Aufenthaltsgenehmigung.

    Es gibt ja eine Menge deutscher Rentner, die sich in Thailand oder Bulgarien niederlassen. Aber auch das sind fuer mich keine Auswanderer, sondern Touristen in einem anderen Land.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: