Leben in Jerusalem

Startseite » Armee » Kein Pokemon Go bei der israelischen Armee (IDF)

Kein Pokemon Go bei der israelischen Armee (IDF)

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
In meinem Zweitjob (Ja, ich bin immer noch dort 🙂 ) hatte ich gestern zwei interessante Gespräche. Zuerst mit einer IT Expertin und danach mit einem Offizier der israelischen Armee. Die Gesprächsthemen drehten sich jeweils um POKEMON GO.
Ich muss vorab sagen, dass ich weder Pokemon Fan noch Pokemon Go Fan bin. Die Spiele sagen mir nichts und in meinem ganzen Leben habe ich noch nie etwas mit Nintendo zu tun gehabt. Computerspiele sind für mich eine reine Zeitverschwendung und deswegen lese ich lieber ein Buch oder beschäftige mich anderweitig.
Die IT Expertin wohnt in Tel Aviv und meinte, dass zuviele „Idioten“ momentan durch Tel Aviv ziehen und all die Pokemons suchen. Man achte noch nicht einmal mehr auf den Verkehr, sondern glotze nur auf sein Smartphone. In Jerusalem ist mir das, ehrlich gesagt, noch nicht aufgefallen. Aber wer weiß. Vielleicht bin ich immer nur am falschen Ort. 🙂
Und dann berichtete mir die IT Tussi von den Security Leaks der Pokemon Go App. Man gebe all seine Infos preis. Okay, das tut man schon mit dem Facebook, Instagram oder What’sApp. Bei der Pokemon App hingegen kann sich ein Hacker schnell ins GPS einhacken und, während jemand ahnungslos auf Pokemon – Suche ist, die Wohnungs ausrauben. Darüber hinaus nutzen Pädophile die App für ihre eigenen perversen Zwecke.
Mehr Infos dazu hier:
http://www.ifsecglobal.com/pokemon-go-security-risks-flagged-by-the-cia-middle-eastern-states-and-data-security-experts/
Mein Gespräch mit dem Armeeoffizier drehte sich ebenso um den Pokemon – Wahn. Nein, er sei kein User und findet das alles eh total doof. Sollen die Leute machen, was sie wollen, doch bei Soldaten sei das etwas anderes. Der Feind könne sich in die App einhacken und etwaige geheime Standorte herausfinden. Allerdings nicht nur der Feind, sondern genauso der Freund. Deshalb sei Pokemon Go bei der Armee verboten:
http://www.jpost.com/Israel-News/IDF-bans-Pokemon-Go-app-from-all-military-bases-amid-security-fears-462369
Als ich von all den Security Leaks erfuhr, verging mir die Neugier am allgemeinen Pokemon – Wahn. Da stellt sich mir eher die Frage, wer denn an diesem Wahn so richtig knallhart Geld absahnt:
http://www.independent.co.uk/news/business/news/google-apple-nintendo-who-s-really-making-money-out-of-pokemon-go-a7136906.html
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: