Leben in Jerusalem

Startseite » Anti - Israel - Politik » Wie führende Nazis zum Islam konvertierten und das Schicksal der irakischen Juden

Wie führende Nazis zum Islam konvertierten und das Schicksal der irakischen Juden

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H

Unzählige Leute auf diesem Planeten boykottieren Israel und hassen Juden. In ihren Augen sind die Palästinenser die „good guys“ und sämtliche Israelis werden als die böse Besatzungsmacht dargestellt, die den armen Palästinensern das Land wegnahm. Warum gehen Christen, die derartig abstruse Behauptungen aufstellen, eigentlich noch in die Kirche? Wenn sie weder an die zwei Tempel in Jerusalem glauben noch daran, dass G – tt den Juden das Land versprach. Warum konvertieren solche Christen nicht gleich zum Islam?

Was ich nicht wusste: Dass relativ viele führende Nazis nach dem Zweiten Weltkrieg zum Islam übertraten. Sie ließen sich in mehreren arabischen Ländern nieder, denn die Araber lieben Hitler und Gaskammern.

Was mir dagegen hinreichend bekannt ist und wovon ich immer wieder berichte: Jahrhundertelang lebten Hunderttausende Juden in verschiedenen arabischen Ländern. Der Mehrheit ging es gut und man hatte Haus und Einkommen, Dies jedoch änderte sich im Jahre 1948 mit der Gründung des Staates Israel. Alle arabischen Länder schmissen von heute auf morgen Hunderttausende Juden aus dem Land. Eben mal so und ohne finanziellen Ausgleich. Die Juden verloren Hab und Gut und machten sich auf den Weg nach Israel.

Die Welt spricht heute nicht mehr darüber, dafür aber umso mehr über die „bemitleidenswerten palästinensischen Refugees“. Der jüdische Exodus aus den arabischen Ländern wird bequemerweise verschwiegen.

http://www.timesofisrael.com/the-expulsion-that-backfired-when-iraq-kicked-out-its-jews/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: