Leben in Jerusalem

Startseite » Anti - Israel - Politik » Jerusalem heute Morgen: „Erneute Messerattacke durch Palästinenser“

Jerusalem heute Morgen: „Erneute Messerattacke durch Palästinenser“

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Ganz in der Nähe meiner Wohnung:
http://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/First-report-Stabbing-in-Jerusalem-at-least-three-youths-wounded-453596
Wird in Deutschland eigentlich von den andauernden palästinensischen Attacken auf Juden berichtet? Oder von den vermehrt einfliegenden Raketen aus dem Gazastreifen?
Vermutlich kaum bis gar nicht, denn die deutschen Medien wachen immer erst dann auf, wenn Israelis zurückschlagen. Dann wird alles so dargestellt als attackieren die bösen Israelis die armen Palästinenser aus dem Nichts heraus. Dass aber zuvor zahlreiche Angriffe seitens der Palästinenser ausgeführt wurden, wird weitgehend verschwiegen, denn die Berichterstattung will den Eindruck erwecken, dass allein Israel als Aggressor dasteht.
Advertisements

5 Kommentare

  1. Roger Letsch sagt:

    Hallo Miriam, nein, in Deutschland muss man schon sehr genau hinschauen, um etwas über aktuellen Messerterror der Araber zu erfahren. Am ehesten noch in einigen FB-Gruppen. Ich habe manchmal die Hoffnung, dass wenn Israel etwas aus der Berichterstattung herausfällt, auch die massive finanzielle Unterstützung der Deutschen für die Palästinenser nachlässt. Doch dann lese ich wieder Statistiken und Regierungsprogramme und bin schnell wieder in der scheinheiligen Realität.

    Erst gestern habe ich einen Beitrag zum Thema Finanzierung Palästinas geschrieben, der auch auf achgut.com erschienen ist. Vielleicht bin ich ja eines Tages nicht mehr in der Minderheit mit meiner Meinung, dass der kontinuierliche Finanz-Strom aus der EU den Terror erst möglich macht. Man darf nie aufhören, darüber zu schreiben.

    Falls Du sowas lesen möchtest: http://unbesorgt.de/kinder-wie-das-geld-vergeht/

    Herzliche Grüße nach Israel!! Roger Letsch

  2. Die Berichterstattung palästinensischer Terrorattacken in Israel ist in Deutschland sehr dürftig. Jedoch war es erstaunlich, dass die deutschen Nachrichtensender am Dienstag NON STOP bis abends von der Messer-Attacke aus Grafing (bei München) ausführlichst berichteten. Mit ALLAH-HU-AKBAR Rufen stach ein geistig Verwirrter vier Männer nieder, von denen einer seinen Verletzungen erlag. Ein islamischer Hintergrund wurde nach eingehenden Recherchen ausgeschlossen.
    Was bei der deutschen Medien-Bericht-Erstattung jedoch zu vermissen war, dass solche Messer-Attacken schon zum „alltäglichen Ablauf“ in ISRAEL gehören. Denn nur daher konnte obiger Attentäter seine „Lehrstunde“ haben. Ebenfalls seine „geistige Verwirrung“ kann nur aus einem palästinensisch/terroristischen Hintergrund stammen, da solche Attentäter wahrlich im Hirn ein Amygdala-Problem vorweisen.

  3. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    In Leserkommentaren des FOCUS sowie DIE WELT brachten unzaehlige Leute Israel zur Sprache. Man wolle in Deutschland keine israelischen Messer – Verhaeltnisse. Klingt als ob die Leute doch langsam schnallen, was in Israel los ist und dass durchgegriffen werden muss, um arabische Terroristen im Zaume zu halten.
    Egal, wo auf der Welt. Kaum angekommen, wollen Moslems das Zepter uebernehmen und alle haben gefaelligst nach deren Pfeiffe zu tanzen. Wer sich wehrt, wird als Rassist abgestempelt. Ich uebrigens auch, aber das ist mir sowas von egal.

    Was genau ist jetzt eigentlich mit dem Messerstecher von Grafing?
    Im Internet las ich ganz unterschiedliche Versionen. Von Migrationshintergrund bis hin zum Junkie. Sogar, dass Paul in Wahrheit Rafik heisst. Was genau stimmt denn nun?

    Zum Geld:

    Seit Jahrzehnten erhalten die Palaestinenser Millionen DM / Euro und was ist mit dem Geld passiert? Das haben sich die oberen Regierungsclans eingestrichen. Fuehrende Hamas – Mitglieder hocken in ihren dicken Villas im Gazastreifen. Und Abu Mazen haust auch irgendwo total nobel und laesst sich in einer dicken Staatskarossen herumkutschieren. Der kleine Mann auf der Strasse dagegen kann sehen, wo er bleibt. Israel jedenfalls ist nicht schuld, wenn die palaestinenesische Autonomie keine Stuetze auszahlt. Allein aus diesem Grund wollen viele Palaestinenser lieber auf israelischem Territorium leben, denn hier gehen Kinder – und Arbeitslosengeld puenktlich auf dem Konto ein.

    Weder in Gaza noch in der Autonomie gibt es eine florierende Wirtschaft. Im Gegenteil. Man laesst alles verkommen, damit internationale Politiker herumgefuehrt werden koennen und sehen, wie schlecht es den armen Palaestinensern geht. Und die Politiker holen dann sofort ihr Scheckheft raus und spenden noch mehr.

    • Schalom Miriam,
      der Messerstecher von Grafing Paul H. war kein islamischer Terrorist. Dies hat sich als Blogger- und Facebookgerücht herausgestellt. Der Gerüchte-Urheber dieser Fehlinformation ist ein gewisser Marco Delgardo. In seinem BLOG hetzt er gegen alles, nur um Aufmerksamkeit gegen die „Lügenpresse“ zu erreichen.
      Möglicherweise ist der Ursprung der Verschwörungstheorie eine Verwechslung mit einem komplett anderen Fall aus Berlin. Dort wurde 2015 ein irakischer Islamist namens >Rafik Yousef< von der Polizei erschossen.

  4. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Ja, entsprechende Aufklaerung las ich auf diesem Blog

    http://boxvogel.blogspot.co.il/2016/05/delgardo-und-selmani-buhne-frei-fur-die.html

    Andererseits haette die Polizei sofort den Namen des Attentaeters freigeben muessen. Ich hoerte, dass dies ewig lange nicht geschah und so kommen natuerlich Geruechte auf.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: