Leben in Jerusalem

Startseite » Antisemitismus » Der 68. israelische Unabhängigkeitstag Yom Ha’azma’ut

Der 68. israelische Unabhängigkeitstag Yom Ha’azma’ut

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
An diesem Mittwochabend ist es soweit: Um 20.00 Uhr beginnen die offiziellen Feiern zum 68. israelischen Unabhängigkeitstag Yom Ha’azma’ut. Bedeutet, Donnerstag ist ein offizieller Feiertag, den Israelis mit Ausflügen in die Natur begehen. Der Unabhängigkeitstag ist gewöhnlich der nationale Grilltag und überall in Parks wird das Fleisch nur so brutzeln. „Al Ha’Esch – Auf dem Feuer“, sprich Barbecue.
Für mich ist diese Arbeitswoche extrem kurz, denn ich arbeite nur heute, morgen sowie übermorgen früh. Danach habe ich erst einmal frei und komme hoffentlich einmal wieder zum Schreiben.
Morgen Abend um 20.00 Uhr sowie am Mittwochmorgen um 11.00 Uhr ertönen nochmals die Sirenen, denn Israel gedenkt seiner gefallenen Soldaten und Terroropfer. YOM HA’ZIKARON – Tag der Erinnerung. Ein sehr schwerer trauriger Tag, wobei mir ein Englischschüler von mir den Unterschied definierte:
Yom Hashoah – Holocaust – Gedenktag: Unschuldige wehrlose Menschen wurden einfach so niedergemetzelt.
Yom HaZikaron: Hierbei handelt es sich um Soldaten, deren Job es ist, das Land zu vertedigen. Sie sind nicht ganz so wehrlos wie die Holocaust – Opfer.
Egal, wie die Definition ausschaut, beide Gedenktage sind jedes Jahr ziemlich depressiv, denn irgendwie sind alle Israelis betroffen. Im Ausland mag man sich (wie letzte Woche in England) darüber lustig machen, doch in Israel nimmt man das Gedenken sehr ernst. Beweist es doch einmal wieder allen, dass Juden ihr eigenes Land haben müssen, um ständigen Anfeindungen und Schuldzuweisungen zu entgehen. Insbesondere zu dieser Zeit, in der die Welt dem radikalen Islam kaum etwas entgegenbringt und in London ein Moslem als Bürgermeister agiert. Dessen Frau aktuell Hijab trägt und der im Verdacht steht, ISIS zu unterstützen. Irgendwie fragt man sich, ob die Welt verrückt geworden ist. Unrecht ist heute Recht und das, was einst als rechtmäßig galt, wird heute bestraft.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: