Leben in Jerusalem

Startseite » Medien » Die modernen Lügenpresse

Die modernen Lügenpresse

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Nicht nur in Deutschland beschönigt die Mehrheit aller Medien die arabische Welt. Sobald es um den Islam geht, werden sogar Terrororganisationen wie Hizbollah, Hamas, PLO, Fatach sowie sämtlicher Jihad verherrlicht. Was wir in Israel schon lange beobachten: Islamisten haben immer Recht, egal, wieviele Menschen sie foltern, unterdrücken oder umbringen. Die Demokratie steht immer als Bösewicht da. Ob das nun deutsche Medien sind, die BBC, CNN, die New York Times oder sonst irgendein größeres Medium. Moslems sind stets supertoll und wollen doch nichts anderes als Frieden. Nur all die rechten Konservativen und Nörgler wollen das einfach nicht kapieren.
Zwar hetzen deutsche Medien gegen alles Rechte und stellen sich selbst im liberalen demokratischen Licht dar. Andererseits sind es gerade die deutschen Medien, die den Antisemitismus im Land innerhalb der letzten Jahre heftig geschürt hat. Religiöse Juden und Israel sind abartig, Moslems und arabischer Terror hingegen wurden durchweg verherrlicht. Und wie ein israelischer Kommentarschreiben richtig anmerkte:“Wer keine Juden will, der kriegt halt Araber!“
In Deutschland gleichen etliche Medien dem einstigen DDR Kanal „Der schwarze Kanal“ moderiert von Eduard von Schnitzler, der da heftig gegen die BRD wetterte. Gleichgeschaltet von der SED, aber damit kennt sich Angela Merkel sicherlich bestens aus. Erfolgreich folgt sie im  ehemals so verhassten Westen Schnitzlers Beispiel.
Dass insbesondere linksgerichtete TV Anstalten wie der WDR konservative Meinungen filtern, ist nicht neu. Wer erinnert sich nicht an die Serie EIN HERZ UND EINE SEELE aus den Siebziger Jahren. Damals schon stiegen Diether Krebs und Elisabeth Wiedemann aus der Serie aus, weil sich die oberen SPDler im Fernsehrat in die Inhalte der Comedy Show einmischten. „Ekel Alfreds Gehetze gegen die Roten nehme der SPD die Wähler weg“, so die Begründung.
Aber auch die israelischen Medien spülen weich. Jeder kennt das rote Blatt Haaretz, aus welchem die deutschen Medien nur allzu gerne zitieren. Haaretz verbreitet seine Hetze gegen konservative Knessetparteien und religiöse Juden. Gleichzeitig werden auch hier die Moslems verherrlicht. Allerdings ist die Leserschaft der Haaretz ziemlich gering, aber sie wird immerhin gerne von arabischen Studenten konsumiert, denn es lebe der Islam.
Unsere TV Kanäle sind mehrheitlich rot angehaucht und wer kennt nicht die täglichen Hetzereien der Yediot Acharonot (Ynet) gegen Netanyahu? Die Hetze basiert auf einem langen Konflikt zwischen Yediot und Netanyahu und sobald man nur einen kleinen Skandal riecht oder erfinden könnte, geht es los. In Israel ist dies weitgehend bekannt und Yediot musste aufgrund der kostenlosen Zeitung ISRAEL HAYOM massive Verluste hinnehmen. Yediot wehrte sich und zog vor Gericht. Man bekam Recht, doch die Zeitung Israel Hayom ist immer noch da und äußerst beliebt, da sie kostenlos verteilt wird und seit langem viele bekannte Journalisten anzog. Das Blatt ist als Freund von Netanyahu bekannt, doch wen kümmert das? Das alte Schlachtschiff Yediot hat ausgedient und wird einmal genauso im Bankrott enden wie die einstige Konkurrenz von Maariv.
Etliche Leute behaupten, Netanyahu fuchtele auch in den Medienberichten herum. Insbesondere, wenn es gegen die Siedlerbewegung geht. Aktuell sehen wir das im Fall des arabischen Dorfes Duma, wo vor Monaten ein Haus niederbrannte und eine Familie umkam. Sofort und ohne jegliche Ermittlung verkündeten Regierung und Presse, die Brandstifter seien jüdische Siedler. Bis heute gibt es keinen einzigen stichhaltigen Beweis. Zwar verhaftete der Schabak mehrere Jugendliche aus der radikalen Siedlerszene, doch Geständnisse gab es keine und hin und wieder läßt der innere Geheimdienst durchblicken, dass man wohl doch die falschen Leute im Arrest hätte.
Die Medien werden bezahlt, um diversen Agendas zu folgen. An eines dachten Politiker und Wirtschaftsbosse jedoch nicht: Die sozialen Netzwerke, Youtube und an die Blogger. Ab und zu werden Versuche unternommen, Blogger etc. zum Schweigen zu bringen bzw. zu bezahlen. Einige nehmen Bares dankend an, denn ihnen sind ihre Inhalte egal. Mir ist ein Blogger persönlich bekannt, der vom Schabak ein paar Tage lahmgelegt wurde, da er im Verhör saß.
Heutzutage muss jeder Nachrichtenkonsument berücksichtigen, dass die öffentliche Meinung in eine ganz bestimmte Richtung gelenkt werden soll. Würde, z.B., die deutsche Presse offen darlegen, was die Migranten alles anstellen, so würde es in Deutschland einen Volksaufstand geben. Damit die Meinung nicht kippt und keine Menschenmassen gegen die Kanzlerin protestieren, müssen Fakten folglich weitgehend verschwiegen werden.
Nicht nur Politiker nehmen Einfluß auf die Medien. Die Wirtschaft ist genauso vertreten, denn jeder hat halt so seine eigene Agenda. Das beste ist immer, sich abei Online Sites im In-und Ausland zu informieren und nicht nur einem Organ zu trauen. Auch mal einen Blog lesen, obwohl Blogs in Deutschland nach wie vor einen miesen Ruf haben. In anderen Ländern ist dies nicht so. Viele Blogger sind halt näher dran am Geschehen und müssen nicht erst bei Haaretz, der BBC, DPA oder Reuters abschreiben. 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: