Leben in Jerusalem

Startseite » Christliche Missionare » Boykottiert die christliche Jerusalem Missionsparade!

Boykottiert die christliche Jerusalem Missionsparade!

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H

Heute Nachmittag werden Tausende fundamentale Christen aus aller Welt durch Jerusalem marschieren. Tausende fundamentale Christen, die vorgeben, Israel zu unterstützen. In Wahrheit aber handelt es sich um wirre Freikirchler wie die Evangelikalen oder Christian Friends of Israel, deren auserkorenes Ziel es ist, Juden zu missionieren. Das Judentum soll vernichtet werden, darum geht es den heutigen Teilnehmern und um ihre krankhafte Wahnvorstellung, durch die Judenmission ein zweites Kommen des J. herbeizuführen.

Auch in Deutschland gibt es genügend Websites und Blogs, die, oberflächlich betrachtet, Israel unterstützen. Schaut man jedoch hinter die Fassade, kommt ein Geflecht von Judenhass zum Vorschein, welches an einen zweiten Holocaust erinnert.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Ihren Blog habe ich erst heute kennengelernt. Ich habe eine Frage betreffend der http://int.icej.org/.

    Missioniert diese evangelikale Organisation, oder wie behauptet wird, stimmt das nicht?

    Nach meiner Meinung, leider kann ich es nicht 100% beweisen, missioniert ICEJ offen und verdeckt/

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Hier sind zwei informative Links zu den Aktivitaeten der Embassy:

    http://jewsforjudaism.org/knowledge/articles/issues/articles-in-the-press/jews-banned-from-icej-conference/

    http://jewishisrael.ning.com/page/is-the-icej-promoting

    Darueber hinaus berichtete mir ein Insider, dass der aktuelle Katalog bzw. das Info-Buch der Embassy das derzeitige Event „The Reformation“ nennt. Eine Art Luther-Reformation, in der es gilt, Juden zum Christentum zu missionieren. Ferner behauptet das aktuelle Buch, dass immer mehr Juden sich dem Christentum anschliessen taeten.

    Ein weiteres Motto der heutigen Parade ist, Soldatenveteranen einzuladen und ihnen vorzuspielen, die Parade diene als Erinnerung der Opfer des Sechs-Tage-Krieg. Eine glatte Luege!

    Immer mehr Holocaust-Ueberlebende werden von der Embassy und ihren Gesinnungsgenossen besucht und es wird versucht, diese zum Christentum zu missionieren. Interna der Missionare nennt dies „anlaecheln“ oder „ein Laecheln schenken und ueberzeugen“.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: