Leben in Jerusalem

Startseite » Israels Linke » Heute ist Jerusalem – Tag (Yom Yerushalayim)

Heute ist Jerusalem – Tag (Yom Yerushalayim)

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
20120625_084119
Photo: Miriam Woelke

 

B“H
Jerusalem feiert heute Jerusalem – Tag. Den Jahrestag des Sieges über die angreifenden arabischen Länder im Juni 1967. Allgemein bekannt als der Sechs – Tage – Krieg. Damals wurde Jerusalem wieder zu einer vereinten Stadt, nachdem es Jahrzehnte zuvor von der jordanischen Besatzungsmacht geteilt worden war. Auch durch Jerusalem verlief einmal eine Grenze mitten durch die Stadt. Unter anderem in der Jaffa Road.
Soviel ich bislang hörte, findet der traditionelle Marsch der Flaggen gegen 16.30 Uhr statt. Ausgangspunkt ist der Sacher Park. Normalerweise verläuft die Parade durch die Bezalel Street, King George, Keren Hayesod, am Rathaus vorbei, kurz durch das arabische Altstadtviertel bis hin zur Klagemauer (Kotel). Wer also heute im Laufe des Tages auf Busse angewiesen ist – irgendwann am Nachmittag werden weite Teile der Innenstadt gesperrt und es kommt zum Umleitungen !
Neben der Flaggenparade finden heute in Jerusalem mehrere offizielle Veranstaltungen statt. Von Jerusalem – Liedern bis hin zum Gedenken an die gefallenen Soldaten im Sechs – Tage – Krieg.
Die radikale Linke protestiert und würde den Tag am liebsten ganz abschaffen. „Leute, warum zieht Ihr nicht alle nach Gaza, tretet zum Islam über und gut ist ?“ Aber dafür reicht es dann doch nicht und die israelische Demokratie sowie alle damit verbundenen Vergünstigungen werden letztendlich doch lieber genossen. Wobei viele dieser radikalen Linken eh im Ausland leben und falls sie mal in Israel waren, sie es hierzulande zu nichts brachten. Manche von denen sind dermassen radikal, dass sie sich am liebsten selber noch in die Luft jagen täten. Selbst zur Nazizeit erklärten sich Juden bereit, ihre Glaubensgenossen an Hitler auszuliefern, um die eigene Haut zu retten.
Nichtsdestotrotz, strahlender Sonnenschein in Jerusalem bei 30 Grad Celsius. Die Feierlichkeiten können also beginnen, obwohl ich kein großer Freund der Flaggenparade bin. Die nämlich ist mir viel zu nationalreligiös angehaucht, was es anderen Jerusalemer schwer macht, sich der Parade anzuschliessen. Dennoch schaue ich vorbei und mache ein paar Bilder. Und haue genauso schnell wieder ab, weil mir die Nationalreligiösen auf den Geist gehen. 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: