Leben in Jerusalem

Startseite » Buecher » Buchempfehlungen: „Israels Premierminister“ & „Die Alan Turning Biographie“

Buchempfehlungen: „Israels Premierminister“ & „Die Alan Turning Biographie“

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
image
Photo: Miriam Woelke
B“H
Heutzutage ist es längst zur Gewohnheit geworden, historische Begebenheiten nicht mehr zu recherchieren bzw. außer Acht lassen. Ein Otto Normalverbraucher – Journalist klatscht seinen Artikel zusammen und bedient sich dabei meistens noch dem Cut & Paste System der Konkurrenz. Schliesslich muss man ja die Deadline einhalten und noch dazu die Agenda der jeweiligen Medienanstalten einhalten. Ansonsten „Goodbye Charlie und Arbeitsamt“.
Fakten sind nicht mehr willkommen, denn sie könnten den Medienkonsumenten nur verwirren und wer will heutzutage noch groß sein Hirn einschalten ? Dann lieber Youtube schauen und sich berieseln lassen. Das tue ich auch manchmal, aber ich achte darauf, dass alles im ausgewogenen Maße bleibt und Sachbücher kommen bei mir garantiert nicht zu kurz.
In der letzten Zeit sind ein paar neue Bücher bei mir eingezogen. Das kommt davon, wenn man an keiner Steimatzky – Buchhandlung vorbeigehen kann und die Mitgliedskarte besitzt. 🙂
Ein Buch, was ich immer noch lese, denn es handelt sich in der englischen Ausgabe um einen 700 – seitigen Taschenbuchwälzer:
THE PRIME MINISTERS von Yehuda Avner
Avner war israelischer Botschafter in England, Irland und Australien. Ebenso diente der 1928 in Manchester geborene Yehuda Avner als Konsul in New York und Berater bzw. Sekretär der Premierminister Levi Eshkol, Golda Me’ir, Yitzchak Rabin sowie Menachem Begin und Shimon Peres.
Das Buch ist ein absolutes Muß für jeden, der sich für die Geschichte des Staates Israel interessiert und einen Blick hinter die Politkulissen werfen will. Darüber hinaus erfährt der Leser viele private Details über Menachem Begin oder auch den in Fürth geborenen amerikanischen Ex – Außenminister Henry (Heinz) Kissinger.
Bereits in den 70iger unter der Regierung Nixon vollzog sich ein Wandel in den israelisch – amerikanischen Beziehungen. Bis zu dem Zeitpunkt stand die amerikanische Regierung vollkommen auf der Seite Israels, denn man brauchte, diplomatisch gesehen, ein starkes demokratisches Bollwerk im Nahen Osten. Die arabischen Staaten um Israel herum wurden von der damaligen sowjetischen Regierung unterstützt und man erinnere sich an die Zeit des Eisernen Vorhangs.
Mit Richard Nixon, der oft als Antisemit bezeichnet wird, trat eine neue Ära ein und die USA begannen Israel weniger zu unterstützen. Wie Israel auf diplomatischem Wege mit Nixon sowie dessen Nachfolger Gerald Ford taktierte, das erfahren wir, u.a., von Yehuda Avner.
Interesant und flüssig geschrieben. Leider verstarb der in Jerusalem lebende Autor im März dieses Jahres.
Gestern kaufte ich das Buch
Alan Turning: The Enigma
Der Brite Alan Turning ist derjenige, der im Zweiten Weltkrieg ein Weg erfand, Nachrichten der deutschen Wehrmacht zu dechiffrieren.
Das wird bestimmt eine interessante Biographie mit vielen technischen Details, die vielleicht auch der ein oder andere IT – Freak lesen sollte.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: