Leben in Jerusalem

Startseite » Terror » Palästinenser verspotten die Yom Ha’Zikaron Sirene

Palästinenser verspotten die Yom Ha’Zikaron Sirene

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
DSC01721

 

Photo: Miriam Woelke

 

B“H
Was soll man anderes erwarten ? Die ganze Welt will uns einen falschen „Frieden“ aufzwingen, dabei weigern sich die Palästinenser, einen jüdischen Staat Israel anzuerkennen. Gar nicht erst zu reden von Juden überhaupt, dem Holocaust oder selbst historischen Fakten. Das Einzige, was sie wirklich gut können ist alles zu verspotten und zu zerstören. Es wird verlangt, dass die gesamte Welt den Ramadan anerkennt und dementsprechend Rücksicht nimmt. Feiertage außerhalb des Islam sowie nationale Gedenktage werden verspottet und mit Füßen getreten. Gleichzeitig aber rennen die Palästinenser in die ISRAELISCHE Nationalversicherung Bituach Leumi und holen Kindergeld und Stütze ab. Da ist Israel dann auf einmal wieder gut genug. Dasselbe sehen wir in Deutschland mit Pierre Vogel der Hartz IV abkassiert, aber Angela Merkel verspottet.
Gestern Abend um 20.00 Uhr ertönten zum Beginn des israelischen Yom Ha’Zikaron landesweit die Sirenen. Zur selben Zeit lief eine Gruppe Palästinenser durch unsere Straße und man begann sofort mit einem Pfeifkonzert und Herumgegröhle.
Warten wir erst einmal ab, ob unser Stadtteil den heutigen Yom Ha’Zikaron und morgen den Unabhängigkeitstag in Ruhe verlebt oder ob von palästinensischer Seite aus wieder randaliert wird. Aber wehe, wir machen am Ramadan Krach. Dann wird sich schnell bei der UNO beschwert, wir seien alles Rassisten.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: