Leben in Jerusalem

Startseite » Afrikaner in Israel » Tel Aviv: „llegaler Afrikaner will Israelin vergewaltigen“

Tel Aviv: „llegaler Afrikaner will Israelin vergewaltigen“

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
20120619_192816
Photo: Miriam Woelke

Illegale Afrikaner im Levinsky Park / Tel Aviv

B“H

Müssen wir uns in Israel Tausende illegale kriminelle Afrikaner gefallen lassen ?
Das Video einer Überwachungskamera sollte ganz Israel aufrütteln

https://www.facebook.com/video.php?v=842411765804987&pnref=story

Insbesondere die Regierung, damit die Illegalen endlich abgeschoben werden. Und zwar dorthin, wo sie hingehören.

Der Vergewaltigungsversuch ist beileibe kein Einzelfall und mehr als 50,000 illegale Afrikaner in Tel Aviv gehen sämtlichen kriminellen Aktivitäten nach. Von Drogen bis hin zu Mord ist alles dabei !

Weitere Details zu dem Vorfall HIER !

Advertisements

6 Kommentare

  1. tikerscherk sagt:

    So schockierend der Vorfall auch ist, so wenig rechtfertigt er die Forderung, die Sie daraus ziehen.
    Die Afrikaner fliehen aus guten Gründen aus ihrer Heimat, und nicht jeder ist ein Vergewaltiger.
    Kein Mensch ist illegal.

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Rechtlicher Status der Afrikaner in Israel: Zu 98 % illegal !
    Es gibt Gesetze auf dieser Welt und die sollten auch angewandt werden. Europa schliest die Tueren und da muessen sich die Leute aus Dritte Welt Laendern umorientieren. Zuerst flohen sie alle nach Aegypten, aber dort wollten sie nicht bleiben, denn man hoerte, dass es in Israel mehr Lohn gibt.

  3. tikerscherk sagt:

    Gesetze sind nichts wert, wenn sie Menschn zu Illegalen erklären. Sie sind und bleiben Menschen.
    Armutsflucht ist ein ernstzunehmendes Thema. Die Flüchtlinge haben mein volles Mitgefühl.

  4. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Super, dann koennen wir ja alle Illegalen dieser Welt bei Ihnen in der Wohnung unterbringen. 🙂

  5. tikerscherk sagt:

    Waren Sie nicht der Mensch, der sich liebevoll der Straßenkatzen annahm?
    Verdienen Menschen weniger Empathie und Fürsorge, wenn sie in Not und ohne Heimat sind?
    Betrachten Sie diese Frage als rhetorisch. Eine Antwort erwarte ich nicht
    Ich bin zutiefst erschüttert über Ihre Härte.

  6. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Auf soviel Gutmenschentum faellt mit nichts mehr ein. Da sage ich nur: Armes Deutschland ! 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: