Leben in Jerusalem

Startseite » Anti - Israel - Politik » Netanyahu gewinnt die Wahl 2015 !!!

Netanyahu gewinnt die Wahl 2015 !!!

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Als Journalist, der gegen Netanyahu hetzte und sogar prophezeihte, der Premier wäre am Ende, würde ich mich jetzt in Grund und Boden schämen. Inkompetenz, dadurch glänzten die Medien. Und nur dadurch. In Deutschland sowohl als auch bei Obama kam noch hinzu, dass man den israelischen Wähler nicht ignorierte und lediglich die linksextreme Haaretz liest, anstatt auf Volkes Stimme zu hören. Obama verschwendete amerikanische Steuergelder, indem er aktiv in den israelischen Wahlkampf eingriff und sogar eine Gruppe Abgesandter losschickte, um in Israel Stimmung gegen Netanyahu zu machen. Allein das schreckt Israelis ab, denn es ist bekannt, dass Barak Hussein und hasst.
Und wie der Spiegel heute erneut falsch propagandiert: Netanyahu siegte nicht, weil er dem israelischen Wähler Angst einjagte, sondern weil Yitzchak Herzog und Zipi Livni dem Wähler Angst einjagten. Unter anderem verkündete Herzog im Vorfeld, er wolle mit den arabischen Knessetparteien koalieren. Die arabische Union stellt sich offen und verfassungswidrig gegen unser Land. Sie kassieren unsere Steuern, proklamieren aber offen die Vernichtung des Staates Israel. Achmad Tibi & Co. Treffen sich mit Hamas – Vertretern und verherrlichen palästinensische Terroristen.
Davor hatte der israelische Wähler Angst und nicht vor einem Netanyahu, der zwar sagt, was er will, dem man jedoch nie richtig trauen kann. Aber … wir wissen, was wir haben. Bei den Linksparteien wissen wir das nicht und eine Zipi Livni ist dermassen machtgeil, dass sie selbst ISIS – Terroristen mit in eine Regierung aufnehmen würde. Nur, damit Madame sich Premierminister nennen darf. Wäre sie nicht zur Arbeiterpartei gekrochen, fänden wir sie am heutigen Tag nicht mehr in der Knesset.
Die Journaille, in Israel sowohl als auch im Ausland, erwies sich als Versager. Es wurde lediglich eigenes Wunschdenken verbreitet. Was jedoch niemand so richtig bedachte, waren nicht all die unentschlossenen Wähler, sondern jene wie mich: Ich bin kein Likud – Wähler und in den drei oder vier Knessetwahlen zuvor stimmte ich stets für kleine Parteien, aber niemals für eine der großen. Dasselbe wollte ich gestern praktizieren, änderte jedoch kurz vor der Kalpi (Wahlurne) meine Meinung, denn ich wollte nicht, dass die Linken gewinnen. So wie mir ging es offenbar Tausenden anderen Israelis und deswegen liefen dem Bayit Yehudi unter Naftali Bennett sowie Ya’ir Lapids Yesh Atid die Wähler weg. Zum Likud sowohl als auch zur Arbeiterpartei unter Herzog. Es kann natürlich auch sein, dass einige Wähler die Schnauze voll vom ICH – bezogenen arroganten Lapid hatten. Bayit Yehudi – Wähler verzeihten Bennett nicht unbedingt seine Schmusereien mit Busenfreund und Judentumhasser Lapid. Durch Bennett war Lapid überhaupt erst in die letzte Koalition gekommen.
Und was jetzt wird ? Mal sehen …
Wie ich bereits mehrere Male schrieb, in Israel kommen so gut wie nie Mehrheiten zustande und nach einer Wahl gibt es erst einmal eine massives Koalitionsgerangel. Die israelische Presse ist garantiert munter dabei, Spekulationen abzugeben, doch daran will ich mich nicht beteiligen. Alles ist möglich. Vielleicht sogar eine große Koalition.
Hier findet Ihr mehr zum Endergebnis der gestrigen Wahlen:
http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/192803#.VQked-HEg8I
Und wer der hebräischen Sprache mächtig ist, informiere sich hier:
http://www.votes20.gov.il/nationalresults
Und noch etwas: Es soll mir keiner hier mehr dämliche Kommentare schreiben, ich mische mich in deutsche Belange ein. So wie sich Deutschland in die israelische Wahl einmischte, ist ja wohl mehr als eine Frechheit. Sogar SS – Mann Günter Grass hetzte gegen Netanyahu.
Advertisements

2 Kommentare

  1. Paul sagt:

    Hallo Miriam,
    Gratulation zu Deiner Wahlentscheidung.
    Für mich ist es ein kleines Wunder, dass bei diesem Parteiengewusel in Israel überhaupt eine Regierung zu Stande kommt.
    Ich wünsche Euch, dass wenigstens der Raketenbeschuss aufhört.
    Mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit auffällig Ruhe an der Front war. Es würde mich nicht wundern, wenn es jetzt nach der Wahl wieder los ginge.
    Mein Eindruck: Bibi ist ein Verhandlungspartner, der nicht so schnell auf’s Kreuz gelegt werden kann. Auch Obama wird das nicht gelingen.

    Shalom für Euch alle, Paul

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Hallo Paul,

    die Yachad – Partei, die ich eigentlich waehlen wollte, schaffte es letztendlich leider nicht in die Knesset. Es fehlten 11,000 Stimmen und man kam nicht ueber die 3,25 % Huerde. Dabei haetten es Yishai / Marzel verdient gehabt und nicht der daemliche abgehalfterte Liebermann mit, sage und schreibe, sechs Knessetsitzen.

    Mit der „Ruhe an der Front“ irrst Du ! In Deutschland hoert Ihr nichts davon, doch fliegen momentan zwar keine Raketen, der alltaeglich Terror in Israel geht aber weiter. Und ich rede jetzt nicht von palaestinensischen Terroranschlaegen, bei denen Menschen ums Leben kommen. Nein, ich meine den „kleineren“ Terro, den wir vor allem in Jerusalem erleben. Stadtteile, die an palaestineneische Stadtteile grenzen wie der israelische French Hill sowie die Stadtteile Armon HaNatziv, Abu Tur, Pisgat Ze’ev, Gilo oder Neve Ya’akov. Allesamt Jerusalemer Stadtteile, aber da dort viele Palaestinenser in der Gegend leben, fliegen immer wieder Steine oder Molotow Cocktails. Wie bei mir im Stadtteil, werden Autoscheiben eingeschmissen oder es wird halt so randaliert.

    Wenn eine Gruppe junger Palaestinenser bei uns durch die Strasse laeuft, hoert man sie von Weitem bruellen. Und das jeden Tag zwischen 16.00 – 19.00 Uhr. Sollte eine Jude auch nur einen Fuss in den arabischen Teil von Abu Tur setzen (ich wohne nebendran im juedischen Teil), wird er gelyncht. Umgebracht, aus.
    Die Palaestinenser hingegen muessen, wenn sie an die Hauptstrasse zum Bus wollen, durch unsere Strassen. Da geschieht ihnen nichts. Im Gegenteil, denn sie gehen uns an die Kehle.

    Bibi ist, weiss G – tt, keine optimale Loesung, aber er kann Leute fuehren, sich gut ausdruecken und hat Erfahrung. Obama hat noch nicht angerufen und gratuliert. Wird er auch nicht, aber wen interessiert das. 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: