Leben in Jerusalem

Startseite » Alltag » Sind Deutsche, im Gegensatz zu Israelis, zu verwöhnt ?

Sind Deutsche, im Gegensatz zu Israelis, zu verwöhnt ?

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
DSC09555
Photo: Miriam Woelke
In Tel Aviv
B“H
Die Antwort auf die Überschrift fällt recht kurz aus: Es gibt verwöhnte Deutsche sowohl als auch verwöhnte Israelis.
Obwohl Israel ein Hightech Land sowie führend in der medizinischen Forschung ist, hinkt dennoch so einiges hinterher und man kommt sich zu oft noch vor, wie in der Dritten Welt. Von all den korrupten Knessetabgeordneten einmal abgesehen.
Allzu häufig wird hierzulande mit „Middle East Mentality“ gerechtfertigt und man findet sich halt ab oder jammert. So ist es nun einmal und ehe sich das ändert, ziehen noch ein paar Jährchen ins Land. Meinen tue ich damit, u.a., die sozialen Verhältnisse bzw. den Lebensstandard. Ein Blogleser schrieb mir in seiner Mail, dass Deutschland immer noch einen höheren Lebensstandard geniesse als Israel. Das entspricht der Realität und trotz aller Klagen, haben es Deutsche in ihrem Sozialsystem wesentlich besser als Israelis. Andererseits wird Deutschland deswegen gerne ausgenutzt und wer aus einem armen Land kommt, den zieht es da eher nach Deutschland, denn dort gibt es Cash auf die Hand. Wer hingegen offiziell nach Israel einwandert, ist das erste Jahr von der Sozialhilfe gesperrt. Jedenfalls, soweit ich informiert bin.
Der Normalo – Israeli muss tagsüber rennen, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Gleichzeitig gibt es unter den Beschäftigten eine Menge Faulpelze, die da nur privat am Telefon quatschen oder irgendwo draußen shoppen gehen. Und zwar während der Arbeitszeit und selbst das Außenministerium bildet da keine Ausnahme, wenn mittwochs ein VW Bus anrollt und unter der Hand billige Klamotten verscherbelt. Ich weiss nicht, ob das noch aktuell ist, aber bis vor ein paar Jahren war das einmal so.
In Israel mahlen die Bürokratiemühlen extrem langsam, man kann allerdings auch Glück haben. Bisher machte ich die Erfahrung, dass, wer Neueinwanderer beschäftigt, besser dran ist, denn die kommen von Haus aus mit einer besseren Arbeitsmentalität. Einzelne soziale Rechte müssen teilweise noch hart erkämpft werden. Bis vor ca. 5 Jahren gab es noch nicht einmal eine gesetzliche Altersvorsorge. Heisst, der Arbeitsgeber war nicht gesetzlich verpflichtet, seine Angestellten in den Rentenkassen zu versichern. Wer dies als Arbeitnehmer wollte, musste sich selbst eine Versicherung zulegen, denn allein von der staatlichen Bituach Leumi Rente kann kein Mensch leben.
Alles hat seine Vor – und Nachteile. Egal, wo auf der Welt man lebt. 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: