Leben in Jerusalem

Startseite » Tiere » Nicht jeder Mensch sollte ein Haustier haben

Nicht jeder Mensch sollte ein Haustier haben

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Es gibt Dinge im Leben, die bringen mich dermassen auf die Palme, dass es schwer fällt sich zu beruhigen.
Auf Youtube folge ich jemandem, der über gesunde Ernährung spricht. Vegan und vegetarisch (obwohl ich das genaue Gegenteil bin), aber nicht deswegen habe ich den Kanal abonniert. Seien wir alle ehrlich: Oft abonnieren wir einen Youtube Kanal, um abzuschalten oder einfach eben mal so zu stalken, wenn eine Familie aus dem Privatleben berichtet bzw. alles ins Internet stellt. 🙂
Und bei mir geht es in diesem Fall um eine Familie, die vegan lebt und ständig um die Welt reist. Sprich, ein fester Wohnsitz ist nicht vorhanden. Nun hat die Familie einen Hund aufgenommen und denkt doch tatsächlich darüber nach, ob sie das Tier nur vegan füttern, denn man ekelt sich vor Fleisch.
Wie doof muss man sein, um solche Gedanken zu hegen. Ein Tier ist ein Tier und hat Bedürfnisse. Ein Tier ist kein Mensch und funktioniert anders. Eine Tatsache, die Menschen nur allzu leicht vergessen. Wer derlei Gedanken hegt, der sollte kein Tier bei sich aufnehmen. Noch dazu, wenn man in ein oder zwei Monaten eh wieder das Land verläßt und den Hund dementsprechend auf die Straße entsorgt.
Egal, ob Hund oder Katze, ein Tier bedeutet Verantwortung und man stellt es nicht eben mal so in die Ecke, um es herauszuholen, wenn es gerade passt. Ist halt süß, der Hund oder das Kätzchen und sobald ein Problem aufkommt, fliegt das Tier raus. Nun sollen Tiere auch noch vegan leben, weil Herrchen das so will. Genau solchen egoistischen Leuten darf kein Tier anvertraut werden.
Aber es geht nicht nur um die richtige Futterart, sondern auch darum, dass ein Haustier zum Tierarzt gebracht werden muss. Bei Bedarf kastrieren und Impfungen gegen Tollwut, etc., sind einfach ein Muss. Ergo, ein Haustier kostet Geld und viel Zeit, denn es will Liebe. Für meinen Kater gab ich etwas mehr als 300 Euro aus als er krank war und noch dazu Impfungen erhielt. Ich kann mir vorstellen, dass ein Hund noch viel mehr kostet, denn, soweit ich weiss, braucht dieser mehr und öfters Impfungen sowie Zahnbehandlungen.
Bevor man sich ein Tier anschafft, sollten eingehende Erkundigungen eingezogen werden. Noch dazu muss alles vorbereitet sein wie Katzenklo, Bett oder das Ding zum Kratzen. Man nimmt sich nicht eben so ein Haustier, ohne zu wissen, wie man damit umgehen muss. Ich finde dies alles eine furchtbare Art der Tierquälerei. Wer keine Ahnung hat und meint, Tierfutter stinke zu sehr und verunreinige den Haushalt, der soll kein Tier aufnehmen. Darüber hinaus muss man sich eh im Klaren sein, dass die Wohnung nicht immer so super sauber sein wird, wenn ein Haustier vorhanden ist. Da kleben dann halt mal die Brösel aus dem Katzenklo an den Pfoten oder die Schuhe stehen nicht mehr am gewohnten Platz. 🙂
Ein Tier bedeutet Verantwortung, Arbeit und Aufmerksamkeit und wer das nicht kann, der soll’s lieber lassen !
Advertisements

2 Kommentare

  1. israuor sagt:

    Das Video hab ich auch gesehen und mich genauso geärgert.
    Aber schön haben sies da auf Costa Rica. (glaub es war Costa Rica). Da würde es mir auch gefallen.

  2. Miriam Woelke sagt:

    B“H

    Das Video hat mich auch total geaergert und ich habe einen Kommentar hinterlassen. Noch relativ freundlich, muss ich sagen, denn persoenlich habe ich nichts gegen die Familie. Aber, dass Vegetarier und Veganer nun auch Tieren ihren Willen aufzwingen wollen, ist echt der Gipfel.

    Von mir aus kann jeder essen, was er will. Wer mich denn in Ruhe laesst und mir meinen Burger verbieten will. Ich zolle jedem Essen Respekt und erwarte das von anderen dann auch. Aber da ruehmen sich Veganer, dass sie keine Tiere umbringen, aber mit dem Quaelen sind sie offenbar munter bei der Sache.

    Ich bin ein Youtube Follower der Familie und wuensche ihnen alles Gute, obwohl ich ihre Produkte nicht kaufe und ihre Meinung nicht teile. Was ich total interessant finde, sind ihre Reiseberichte. Ihre Lebenseinstellung koennen sie ausleben wie sie wollen. Allerdings glaube ich nicht allzu sehr an ihr Home Schooling System, wenn sie alle immer nur am Strand liegen oder shoppen gehen. 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: