Leben in Jerusalem

Startseite » Juden in arabischen Laendern » Zum Thema „Judenvertreibung aus arabischen Ländern“

Zum Thema „Judenvertreibung aus arabischen Ländern“

Validation content="ca3b12cf8d29815feeb7b8e18de25f4b"
B“H
Immer wieder berichte ich von jenen Tausenden Juden, welche nach der offiziellen Gründung des Staates Israel (1948) aus arabischen Ländern, in denen sie seit Jahrhunderten ansässig waren, vertrieben worden. Oftmals dermassen schnell, dass sie weder Hab und Gut mitnehmen konnten. Viele Juden hatten Geschäfte und auch die wurden ihnen, ohne Entschädigung, genommen. Außer Israel macht heute niemand mehr auf diese Tatsache aufmerksam, denn es passt nicht ins Political Correct Weltbild.

 

pop11
Quelle: Justice for Jews

 

Die Mehrheit dieser Displaced Jews zog nach Israel sowohl als auch in die USA. Aus diesem Grund finden wir vielerorst große sephardische Communities wie, u.a., in Jerusalem. In der Hauptstadt sind die sephardischen Juden aus vorwiegend orientalischen Ländern in der Mehrheit wohingegen Tel Aviv als die „Hauptstadt“ aschkenazischer Juden gilt.
Im Iran und sogar im Jemen leben immer noch Juden und es existieren kleine Gemeinden, doch achtet man dort aus Angst darauf, unter sich zu bleiben und nicht anzuecken.
Detaillierte Quellen zum Thema:
http://www.meforum.org/263/why-jews-fled-the-arab-countries
http://justiceforjews.com/main_facts.html
http://justiceforjews.com/
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: